Mittwoch, 08. Dezember 2021

Der TagKatastrophe mit Ansage

Das Lager Moria auf Lesbos ist abgebrannt. Das könnte auch eine Zäsur für Europas Flüchtlingspolitik sein. Und: Welche Gefahren lauern bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes?

Von Tobias Armbrüster | 09.09.2020

Man sieht die Flüchtenden als schwarze Silhouetten vor den hoch lodernden Feuern. Der Himmel ist rot gefärbt.
Lesbos: Geflüchtete rennen, während ein Feuer im Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos brennt. (Panagiotis Balaskas/AP/dpa)
Europas größtes Flüchtlingslager, Moria auf Lesbos, ist in der vergangenen Nacht bei einem Großbrand völlig zerstört worden. Der Journalist Martin Gerner war in den letzten Wochen mehrmals dort. Er bezweifelt, dass es ein ähnliches Lager in der EU noch einmal geben wird.
Risiken und Nebenwirkungen
Bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes ist ein Test-Person in Großbritannien schwer erkrankt. Das sei nicht überraschend, meint Christian Floto, der Leiter der Wissenschaftsredaktion im DLF. Er sagt, auch mit einem fertigen Impfstoff könnte es Komplikationen geben. Entscheidend sei, wie die Wissenschaft damit umgeht.