Der TagRechte Verlage auf der Frankfurter Buchmesse

"Reconnect" lautet das Motto der diesjährigen Frankfurter Buchmesse – dabei driftet gerade gehörig etwas auseinander. Unter anderem die schwarze Autorin Jasmina Kuhnke hat ihre Teilnahme abgesagt. Der Grund: Eine Diskussionsrunde mit ihr sollte direkt neben dem Stand eines rechten Verlags stattfinden. Und: Die Afghanistan Konferenz in Moskau: Welche Motive hat der Kreml?

Von Barbara Schmidt-Mattern | 20.10.2021

Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, steht nach der Eröffnungspressekonferenz der Buchmesse vor einer Projektion des Buchmesse-Titels "Re:connect".
Buchmessendirektor Juergen Boos verteidigt die Präsenz von rechten Verlagen in Frankfurt am Main. (picture alliance / dpa / Arne Dedert)
Mitwirkende:
Christian Rabhansel, Literatur-Redakteur Deutschlandfunk Kultur
Florian Kellermann, Russland-Korrespondent des Deutschlandradio