Donnerstag, 09. Dezember 2021

Der TagWie gefährlich ist das Virus aus China?

Wie bestimmen Wissenschaftler die Gefährlichkeit des neuartigen Coronavirus? Und was lässt sich gegen seine Verbreitung tun? Außerdem: Warum die Republikaner sich im Impeachmentverfahren auf die Seite des Präsidenten schlagen.

Von Ann-Kathrin Büüsker | 21.01.2020

Bild eines Coronavirus, das mit Hilfe von High-Dynamic-Range-Imaging (HDRI) aus einem mit Transmissionselektronenmikroskop erzeugt wird. Viraler Durchmesser etwa 80-160 nm.
Das menschliche Coronavirus verursacht Atemwegsinfektionen (Getty Images / Universal Images Group Editorial)
Rund 300 Erkrankungen melden die Behörden in China nun offiziell, erste Fälle des neuartigen Coronavirus gibt es auch in Japan, Thailand und anderen Staaten. Wegen des Neujahrsfestes wird eine weitere Verbreitung des Virus, das nun erstmals auch von Mensch zu Mensch übertragen wurde, befürchtet. Martin Winkelheide, Wissenschaftsjournalist, erklärt, wie die Wissenschaftler zu Einschätzungen über die Gefährlichkeit eines Virus kommen, welche Maßstäbe sie dabei ansetzen und mit welchen Problemen sie zu tun haben.
Impeachment!
Im US-Senat hat das Impeachmentverfahren gegen Präsident Donald Trump offiziell begonnen. Unser Korrespondent Thilo Kößler erläutert, aus welchen Schritten es sich zusammen setzt und was nun als nächstes passieren wird. Für ihn ist klar: Der Präsident wird nicht seines Amtes erhoben, weil die Republikaner sich klar auf seine Seite geschlagen haben.
Für Fragen und Feedback erreichen Sie uns per Mail an dertag@deutschlandfunk.de