Deutschland heute 

CoronavirusWie Bayern kostenlose COVID-19-Tests für alle durchführen will

Die Frau mit Brille sitzt im Cabrio und reißt den Mund weit auf. Der Mitarbeiter im Schutzanzug nimmt gerade die Probe. (Jonas Güttler / dpa)

Ab 1. Juli können sich Menschen in Bayern kostenlos auf COVID-19 testen lassen auch ohne Symptome oder berechtigte Sorgen einer Ansteckung. Dafür stellt der Freistaat einen dreistelligen Millionenbetrag bereit und erhöht die Testkapazitäten, erklärt Gesundheitsministerin Melanie Huml dem Dlf. Vom Bund kommt Kritik.

Beitrag hören

Bürgermeister zu Reisebeschränkungen"Ich bin mächtig böse und auch sauer"

Verl: Wohnsiedlung, in der Mitarbeiter des Fleischerbetriebs Tönnies untergebracht sind, unter Quarantäne (imago/Noah Wedel)

Michael Esken, Bürgermeister der Stadt Verl im Kreis Gütersloh, kann die Reisebeschränkungen einiger Bundesländer für Bewohner seines Kreises nicht nachvollziehen. Man habe gerade etwas Normalität zurückgewonnen und würde nun von einigen Ministerpräsidenten jäh zurückgeholt, kritisierte Esken im Dlf.

Beitrag hören

Widerstand aus Mecklenburg-VorpommernBerlins Antidiskriminierungsgesetz sorgt für Streit

Polizeibeamte auf dem Alexanderplatz in Berlin bei der "Silent-Demo" anlässlich des Todes von George Floyd (dpa / Eventpress Porikys)

Bei Diskriminierungsvorwürfen gegen Polizeibeamte kann die Beweislast künftig per Gerichtsbeschluss umgekehrt werden - so sieht es das neue Berliner Antidiskriminierungsgesetz vor. Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister hat nun angekündigt, keine Polizei mehr zu Einsätzen nach Berlin zu schicken.

Beitrag hören

Prozess gegen Stephan E.Der Mord an Lübcke und die Rolle des Verfassungsschutzes

16.06.2019, Hessen, Bad Hersfeld: Ein gerahmtes Porträtfoto des erschossenen Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) steht beim großen Festumzug auf dem 59. Hessentag auf einem Platz der Ehrentribüne. (picture alliance / Swen Pförtner)

Stephan E. muss sich wegen der Tötung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke vor Gericht verantworten. Dabei geht es auch um die Frage, warum Hessens Verfassungsschutz es zuließ, dass der mutmaßlicher Helfer Markus H. jahrelang sechs Schusswaffen besitzen konnte.

Sachsen-Anhalt"Ein ganz neues Profil rechtsextremer Strategien"

07.12.2019, Sachsen-Anhalt, Magdeburg: Delegierte sitzen im Saal auf dem kleinen Parteitag der CDU Sachsen-Anhalt im Maritim Hotel zur künftigen Strategie der CDU.  (dpa/ Peter Gercke)

In Sachsen-Anhalt will die CDU ihr Mitglied Kai Mehliß wegen Verbindungen zu rechtsextremen Gruppierungen aus der Partei ausschließen. Hochspannend an dem Fall sei, dass ein ganz neues Profil rechtsextremer Strategien zutage gefördert werde, sagte der Politikpsychologe Thomas Kliche im Dlf.

Beitrag hören

COVID-19-Massentest in Göttingen"Es geht um Einzelpersonen und nicht um Massenignoranz"

Blick auf den kargen Hochhausblock aus der Luft. Dahinter zahlreiche weitere Gebäude und Bäume. (Swen Pförtner/dpa )

Nach einem Coronaausbruch im niedersächsischen Göttingen werden in einem besonders betroffenen Hochhaus Massentests durchgeführt. Bisher sei die Kooperation der vorwiegend sozial schwachen Hausbewohner gut, wie Dlf-Reporter Lars Ohlenburg berichtet. Es gebe aber auch Ausnahmen.

Beitrag hören

EIn Jahr Mord an Walter LübckeWelche Rolle spielte der NSU in Hessen?

dpatopbilder - 13.06.2019, Hessen, Kassel: Das Konterfei von Walter Lübcke (CDU) ist hinter einem Bundeswehrsoldaten am Sarg bei einem Trauergottesdienst in der Martinskirche zu sehen. Lübcke wurde mit einem Kopfschuss auf der Terrasse seines Wohnhauses getötet. Foto: Swen Pförtner/dpa-POOL/dpa | Verwendung weltweit (dpa-POOL)

Am 1. Juni 2019 wurde der frühere Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke erschossen. Der mutmaßliche Täter Stephan E. wurde wegen Mordes angeklagt. Eine ZDF-Doku wirft nun die Frage auf: Gab es neben E. und dessen mutmaßlichen Mitwisser Markus H. auch Verbindungen zum rechten Terrornetzwerk NSU?

Beitrag hören

Ost-Kandidat für das BundesverfassungsgerichtStreit um die Nominierung von Jes Möller

Die Hände eines Richter in roter Robe des Bundesverfassungsgerichts und das Urteil auf dem Tisch (dpa/picture alliance/Uli Deck)

Ostdeutsche beklagen einen Mangel von Menschen mit DDR-Biografie in Führungspositionen - trotz Kanzlerschaft Merkel. Nun könnte die SPD, die das Vorschlagsrecht hat, mit einem ostdeutschen Richter für das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe punkten. Doch einig ist man sich bei weitem nicht.

Beitrag hören

100. Geburtstag im Pflegeheim"Man muss alles Gute und Schöne mitmachen"

Agnes Senker sitzt hinter einer Scheibe und trägt eine Krone mit der Zahl 100. (Jessica Sturmberg)

Immer mehr Auflagen werden gelockert, auch in Alten- und Pflegeheimen. Doch dort steigt gleichzeitig die Sorge, dass die Ansteckungsgefahr jetzt größer wird. Wie feiert man unter diesen Umständen einen 100. Geburtstag?

Beitrag hören

Kommunen in CoronazeitenPrenzlau in Finanznot

Blick in den Kreuzgang des 1270 gegründeten früheren Dominikanerklosters Prenzlau, Landkreis Uckermark, das am 10.09.1999 als Kulturzentrum der Kreisstadt eröffnet wurde (picture-alliance / ZB / Klaus Franke)

Brandenburgische Städte, Gemeinden und Ämter rechnen mit massiven Einnahmerückgängen durch die Pandemie. In Zeiten klammer Kassen ist Kultur besonders gefährdet. Für eine Kommune wie Prenzlau bedeutet Kultur mehr als nur Schmuck - sie ist auch ein wichtiger Standortfaktor.

Beitrag hören

ÖPNV in BrandenburgCoronakrise verschärft Verödung ländlicher Regionen

Ein Bus auf einer Landstraße in Brandenburg (imago images / Christian Thiel)

Fahrgastzahlen brechen ein, Abos werden gekündigt: Die Härte der Coronakrise spüren auch regionale Verkehrsunternehmen. In Brandenburg rufen mehrere von ihnen nun nach Corona-Hilfen - sonst könnten manche Busse und Bahnen im zweiten Halbjahr 2020 nicht mehr fahren.

Enkeltricks und Fake-Shops Kriminelle nutzen Angst und Unsicherheit bei Corona aus

Ein Schild mit der Aufschrift Mundschutz und Desinfektionsmittel sind ausverkauft hängt im Fenster einer Apotheke. (imago)

Die Coronakrise zieht auch Kriminelle an. Da werden werden Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken online angeboten - aber nie geliefert. Wer sicher gehen will, bestellt bei zertifizierten Online-Apotheken. Auch die Enkeltricks tauchen in Coronazeiten in neuen Varianten auf, warnt die Polizei.

Beitrag hören

Biolebensmittel-LieferserviceBoom in der Coronakrise

Die Hände einer Frau mit einer Biokiste mit Obst und Gemüse. (imago / Thomas Trutschel)

Ein Lieferservice für Lebensmittel aus biologischem Anbau in Norddeutschland floriert - nicht trotz, sondern aufgrund der Coronakrise. Um 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Nachfrage angestiegen - ähnlich wie auch bei früheren Krankheitswellen wie BSE oder EHEC.

Beitrag hören

Kölner Initiative "Veedelsretter"Mit Gutscheinen kleine Geschäfte aus der Coronakrise retten

Ein Mann steht auf einer leeren Straße in Köln und hält ein Pappschild mit der Aufschrift "Veedelsretter" (Deutschlandradio / Jan Kus)

Viele kleine Einzelhandelsgeschäfte sind durch die Coronakrise in ihrer Existenz bedroht. Seit ihrer Schließung haben die meisten überhaupt keine Einnahmen – Lieferdienste oder Online-Verkäufe ändern daran wenig. In Köln gibt es nun eine Initiative, die mit Gutscheinen helfen will.

Beitrag hören

Anschläge von Hanau und VolkmarsenCoronakrise behindert die kollektive Trauerarbeit

Am Brüder–Grimm-Denkmal vor dem Rathaus sind Blumen und Kerzen zum Gedenken abgelegt. (Deutschlandradio / Ludger Fittkau)

Im Februar starben elf Menschen bei einem rassistischen Attentat in Hanau, nur Tage später wurden durch ein Autoattentat auf den Rosenmontagszug in Volkmarsen 150 verletzt. Beide Ereignisse werden nun von der Coronakrise überlagert, die die kollektive Aufarbeitung an beiden Orten behindert.

Beitrag hören

Wegen Corona-KriseJVA in Bremen verschiebt Strafvollzug für kleinere Delikte

Ein Wachturm in einer Justizvollzugsanstalt hinter einem Zaun mit Stacheldraht. (picture alliance / dpa / Armin Weigel)

Langzeitausgang für den offenen Vollzug, frühere Entlassung von Risikopatienten und Wohnungssuche für Insassen: Die JVA Oslebshausen in Bremen sucht Lösungen für die Zeit, wenn auch das Gefängnis keinen Schutzraum mehr vor dem Coronavirus bietet. Notfalls gibt es aber auch dort gesundheitliche Versorgung.

Beitrag hören

Ehrenamt und COVID-19Was tun ohne Tafeln?

Ehrenamtliche Helfer von "Laib und Seele" sind bei der Essensausgabe von bedürftigen Menschen in einem Vorraum der Evangelischen Advent-Zachäus Kirche beschäftigt. (Annette Riedl / dpa )

Rund 1,6 Millionen Menschen werden in Deutschland von Tafeln mit Essen versorgt, doch in der Coronakrise schließen immer mehr der über 900 Einrichtungen - viele der Ehrenamtlichen fallen in den Teil der Risikogruppe. Um die Hilfe für Bedürftige aufrecht zu erhalten, denkt man in Berlin über Alternativen nach.

Beitrag hören

Grenzkontrollen zur SchweizNur wer einen triftigen Grund hat, darf rein

Ein Beamter der schweizerischen Grenzwache steht am Grenzübergang an der A5. In der Coronavirus-Krise führt Deutschland am Montag umfassende Kontrollen und Einreiseverbote auch an den Grenzen auch zur Schweiz ein. (picture alliance / Patrick Seeger)

Seit Montagmorgen gibt es wegen der Corona-Pandemie in Deutschland Grenzkontrollen, darunter auch zur Schweiz. In Konstanz am Bodensee trifft das viele Firmen hart. Gleichzeitig sollen jetzt Hamsterkäufe durch Schweizer Kunden vermieden werden, über die sich viele Ansässige beklagt haben.

Beitrag hören

Terrorverdacht in eigenen ReihenNRW-Polizei bekommt Extremismusbeauftragte

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDUsteht in einem dunklen Anzug hinter einem Rednerpult mit Mikrofonen. (Martin Gerten/ dpa)

Die Aktivitäten einer mutmaßlichen rechten Terrorgruppe - darunter ein verdächtiger Polizeimitarbeiter - waren Thema im Innenausschuss des NRW-Landtags. Als Konsequenz hat Innenminister Reul angeordnet, dass an allen Polizeibehörden eigene Extremismusbeauftragte ernannt werden.

Beitrag hören

WaffenrechtSportschützen wollen Rassismus-Prävention

Ein Sportschütze schiesst während des Trainings des Unteroffiziersvereins Limmattal auf der 25-Meter Pistolen-Schiessanlage im Steinacker in Schlieren im Kanton Zuerich mit einer SIG Sauer P21 (picture alliance/KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Nach den rassistisch motivierten Morden von Hanau wird wieder über eine Verschärfung des Waffenrechts diskutiert, denn der Täter war Sportschütze. Der Deutsche Schützenbund lehnt eine Verschärfung ab, will aber bei der Demokratieförderung mit den hessischen Sicherheitsbehörden zusammenarbeiten.

Beitrag hören

MaßnahmenpaketBerliner Feuerwehr krempelt die Ärmel in der Pflege hoch

Sanitäter betreuen in einem Rettungswagen der Berliner Feuerwehr einen Patienten Rettungsdienst der Berliner Feuerwehr Medics Betreuen in a Ambulance the Berlin Fire brigade a Patients Rescue Service the Berlin Fire brigade ( imago images | Seeliger )

Die Berliner Feuerwehr muss immer häufiger zu Einsätzen im Pflegeheim ausrücken. Personalmangel oder schlechter Wissensstand bei Leiharbeitskräften gehören zu den Gründen. Um Abhilfe zu schaffen, hat die Feuerwehr nun ein Maßnahmenpaket verabschiedet. Die Reaktionen sind überraschend positiv.

Beitrag hören

BonpflichtEine App gegen die Papierflut?

Verschiedene Quittungen liegen auf einem Tisch (dpa/Jörg Carstensen)

Seit Jahresbeginn müssen in Deutschland alle Einzelhändler ihren Kunden Kassenzettel ausgeben. Dies soll Steuerbetrug eindämmen. In der Praxis sorgt es aber vor allem für zusätzlichen Papermüll - und Frust bei Verkäufern. Ein Bremer Programmierer könnte eine digitale Lösung parat haben.

Beitrag hören

Vor der BürgerschaftswahlHarte Zeiten für die FDP in Hamburg

Nach der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen wurden Plakate der FDP für die Bürgerschaftswahl in Hamburg beschmiert (Deutschlandradio / Axel Schröder)

Kurz vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg muss die FDP um den Wiedereinzug in das Stadtparlament bangen. Nach dem Thüringen-Debakel befinden sich die Umfragewerte von CDU und FDP im Sinkflug. Hunderte FDP-Wahlplakate wurden zerstört.

Beitrag hören

Rettungsdienste in NRWWenn der Notruf nicht dringend ist

Ein Krankenwagen im Einsatz (dpa /  Arno Burgi)

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Notarzt-Einsätze haben sich laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Derzeit werden in NRW Maßnahmen getestet, um die sogenannten Bagatellfahrten der Rettungsdienste zu reduzieren.

Beitrag hören

Angekündigter Rückzug der CDU-Chefin"Die SPD sollte aus der Großen Koalition rausgehen"

Der SPD-Politiker Rudolf Dreßler am 14.02.2018 im Berliner Studio der Sendung "Maischberger"  (imago / Eibner / Uwe Koch)

Nach dem angekündigten Rückzug von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer rät der langjährige Bundestagsabgeordnete Rudolf Dreßler (SPD) seiner Partei, die Große Koalition zu verlassen. Beide Parteien seien so gespalten, dass sie die Kraft zu einer gemeinsamen Führung kaum noch aufbringen könnten.

Beitrag hören

Zählung in BerlinWeniger Obdachlose als erwartet

Berlin: Zwei Obdachlose liegen an einer Hauswand auf einer Matratze und schlafen.  (picture alliance/dpa/Paul Zinken)

Bis zu 10.000 obdachlose Frauen und Männer in Berlin - das war die Schätzung von Hilfsorganisationen vor einer Zählung Ende Januar. Die lieferte jedoch eine weitaus geringere Zahl. Nun gibt es Kritik an der Datenerhebung - auch ganz grundsätzliche: Man hätte das Geld sinnvoller ausgeben können, heißt es.

Beitrag hören

Politologe Uwe Jun zu Thüringen"Der AfD ist ein Coup gelungen"

Björn Höcke (AfD) gratuliert dem neuen thüringischen Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP). (imago images / STAR-MEDIA)

Die Rolle der AfD werde mit der Wahl Thomas Kemmerichs (FDP) zum Ministerpräsidenten Thüringens deutlich aufgewertet, sagte Politologe Uwe Jun im Dlf. Kemmerich war mit Stimmen von CDU und AfD überraschend gewählt worden. Dass Kemmerich eine Koalition mit der AfD eingehen werde, glaube er nicht.

Beitrag hören

CoronavirusTübinger Unternehmen sucht nach Impfstoff

Eine Illustration des Corona-Virus. (www.imago-images.de)

Das Coronavirus ist in Deutschland angekommen. Bei mehreren Erkrankten wurde eine Infektion mit dem Virus inzwischen bestätigt. Aber auch in einem Forschungslabor in Tübingen ist das Virus inzwischen eingetroffen. Dort suchen die Mitarbeiter nach einem Impfstoff.

Beitrag hören

Rechte ForenNazis bei Telegram: konkrete Aufrufe zum Massenmord

Auf einem Smartphone ist das Logo des Messenger-Dienstes Telegram zu sehen (imago images / ZUMA Press / Omar Marques)

Um rechtsextreme Strukturen aufzudecken, fordern Behörden eine Entschlüsselung von Messenger-Diensten. Völlig unnötig meint Miro Dittrich, vom Monitoring-Projekt D:Hate. Die rechten Foren auf Telegram und Instagram sein einfach zugänglich. Die Sicherheitsbehörden hätten hier einfach geschlafen.

Beitrag hören

Verkehrsgerichtstag in GoslarE-Scooter weiter in der Kritik

Auf einer nassen Strass fährt im Vordergund ein E-Scooter, im Hintergrund in der Unschärfe sind weitere Autos zu sehen. (picture alliance / dpa / Christoph Soeder)

E-Scooter werden in absehbarer Zeit nicht als Autoersatz einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können, bilanzieren Verkehrsexperten beim Verkehrsgerichtstag in Goslar. Sie monieren außerdem, dass die Elektrokleinstfahrzeuge in vielen Fällen die Unsicherheit im Straßenverkehr erhöht hätten.

Beitrag hören

Coronavirus-Fall in DeutschlandZwischen Abwarten und ausverkauften Mundschutzen

Das Hauptgebäude des Automobilzulieferers Webasto im bayerischen Stockdorf (picture alliance/ dpa/ Peter Kneffel)

In der oberbayrischen Gemeinde Gauting ist der erste Coronavirus-Fall bekannt geworden. Ein Mitarbeiter des Autoteileherstellers Webasto hat sich bei einer Kollegin aus China angesteckt. Die Menschen in der Region reagieren mehr oder auch weniger gelassen.

Beitrag hören

Berliner ClubsterbenPolitiker unterstützen Protest

Eingang zum U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße an der Köpenicker Straße in Berlin mit der Tür zum Sage Club (www.imago-images.de)

Kitkat, About Blank oder Griessmühle – das sind die Namen angesagter Berliner Techno-Clubs, die von der Schließung bedroht sind. Das Clubsterben trifft auch die Wirtschaft. Party-Touristen bescheren der Hauptstadt Milliardenumsätze. Auch deshalb mischt die Politik mit bei der Rettung der Clubs.

Beitrag hören

Berliner ImmobilienmarktGrüner Baustadtrat wegen Vorkäufen unter Druck

Florian Schmidt (Grüne), Baustadtrat vom Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, am 16. Juli 2018 im Rathaus Kreuzberg in der Yorckstraße (picture alliance / dpa / Tagesspiegel / Kitty Kleist-Heinrich)

Der Berliner Baustadtrat Florian Schmidt ist durch seinen Einsatz für bezahlbare Mieten bekannt geworden. Der Grünen-Politiker nahm Mehrfamilienhäuser aus dem freien Markt, in dem er ein Vorkaufrecht des Bezirks geltend machte. Doch bei den Vorkäufen ist wohl nicht alles korrekt gelaufen.

Beitrag hören

Bauern-DemosNS-Banner nur Einzelfälle?

Viele Traktoren stehen in Nürnberg auf einem Platz. Bauern protestieren gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung.  (dpa / Daniel Karmann)

Am vergangenen Wochenende waren NS-Symbole auf einer Trecker-Demo in Nürnberg zu sehen. Zugleich wirbt die AfD verstärkt um die Bauern als neue Wählergruppe. Seitdem geht die Sorge um, dass die Landwirte von rechts unterwandert werden.

Beitrag hören

Proteste gegen Tesla in BrandenburgNach der Euphorie kommt die Ernüchterung

Tesla-Chef Elon Musk und das Elektroauto "Model 3" (Andrej Sokolow / dpa )

Als der E-Autohersteller Tesla verkündete, er werde in Brandenburg eine Fabrik bauen, war die Euphorie groß. Doch mittlerweile macht sich Ernüchterung breit. Denn die Ankündigung Teslas, man werde umweltverträglich bauen, zweifeln viele Bürger mittlerweile an.

Beitrag hören

BremenErstmals Frauen beim Eiswettfest

Das Alte Rathaus ist Amtssitz des Bürgermeisters von Bremen, daneben der Roland. (dpa)

Seit 190 Jahren gibt es das Bremer Eiswettfest, eine Feier der Spitzen aus Wirtschaft und Gesellschaft in der Hansestadt. Nach einem Streit im letzten Jahr sind erstmals auch Frauen eingeladen. Die Mitglieder des Bremer Senats hingegen stehen dieses Mal nicht auf der Gästeliste.

Beitrag hören

Steuern und FinanzenKassenbon-Boykott an der Uni Göttingen

Bäckerei LeNotre im Berliner KaDeWe (imago / Günter Schneider)

Seit dem 1. Januar müssen Einzelhändler bei jedem Verkauf einen Kassenbon ausdrucken. Denn seit diesem Jahr gilt die sogenannte Bon-Pflicht. Damit will die Bundesregierung Steuerbetrug durch manipulierte Ladenkassen eindämmen. Das Studentenwerk Göttingen widersetzt sich dieser Regelung.

Beitrag hören

Nach Mord an Kölner KommunalbeamtenRücktrittsforderung an NRW-Justizminister Biesenbach

Peter Biesenbach (CDU), Justizminister von Nordrhein-Westfalen, steht am 21.01.2019 vor dem Justizministerium. (dpa/Rolf Vennenbernd)

Die SPD im nordrhein-westfälischen Landtag sieht im Fall des Mordes an einem Kölner Kommunalbeamten schwere Versäumnisse im Geschäftsbereich des NRW-Justizministers. Ressortchef Peter Biesenbach (CDU) müsse zurücktreten. Biesenbach sprach von einem durchsichtigen Manöver.

Beitrag hören

KielMit Filteranlagen gegen Dieselfahrverbote

Der Prototyp eines Purevento Stadtluftreinigers steht am 06.02.2019 am Theodor-Heuss-Ring (B76) in Kiel in  Sichtweite einer Luftmessstation.  (dpa / picture alliance / Carsten Rehder)

In vielen deutschen Großstädten gibt es bereits Fahrverbote für Dieselautos. Kiel ist bisher nicht betroffen. Damit das so bleibt, haben die Stadt und das Landesumweltministerium einen Plan zur Luftreinhaltung vorgelegt. Vom Tisch sind Fahrverbote damit aber nicht.

Beitrag hören

100 Jahre SaarlandZerrieben zwischen den Interessen

Das Foto zeigt die Saarschleife, Wahrzeichen und berühmtestes Naturdenkmal des Saarlandes. (imago / Becker&Bredel)

Mit Inkrafttreten des Versailler Vertrags am 10. Januar 1920 entstand das Saargebiet als eigenständige Region. Es wurde in dieser Zeit zwischen Deutschland und Frankreich hin- und hergerissen. Daraus hat sich eine eigene Mentalität mit einem eigenen Gemeinschaftsgefühl entwickelt.

Beitrag hören

BerlinSolidarisches Grundeinkommen - wenig nachgefragt

02.08.2019, Berlin: Rahim Nagibulla unterzeichnet den ersten Arbeitsvertrag im Rahmen des bundesweit einmaligen Projekts "Solidarisches Grundeinkommen". Gegengezeichnet wird sein Arbeitsvertrag von Christina Geib (r) und Jan Robert Kowalewski (l) von der Wohnungsbaugesellschaft Mitte. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) verfolgt das Geschehen.  (picture alliance / dpa / Paul Zinken)

Das solidarische Grundeinkommen in Berlin soll bis zu 1.000 Arbeitslosen staatlich finanzierte Jobs vermitteln. Das Ganze ist als Alternative zu Hartz IV gedacht und im August als bundesweit einzigartiges Projekt gestartet. Allerdings läuft es nur schleppend an.

Beitrag hören

"Little Homes" in Hamburg3,2 Quadratmeter gegen Obdachlosigkeit

Neun Monate lebte Dennis auf der Straße. Jetzt freut er sich über die überdachten 3,2 Quadratmeter. (Deutschlandradio / Axel Schröder)

Etwa 50.000 Menschen leben in Deutschland auf der Straße. Um zu helfen, hat der Fotograf Sven Lüdecke eigenhändig Unterkünfte für Obdachlose gebaut. Mit "Little Homes" sollen sie einen ersten Schritt zurück in ein geregeltes Leben finden.

Beitrag hören

NiedersachsenSorge vor der Afrikanischen Schweinepest

Eine Helferin stellt einen Schutzzaun gegen die Afrikanische Schweinepest nahe dem Grenzfluss Neiße auf. (dpa/ Patrick Pleul)

Schweinebetrieben geht es in Deutschland derzeit wirtschaftlich gut. Das könnte sich ändern, wenn sich die Afrikanische Schweinepest auch hierzulande ausbreitet. Nach neuen Fällen in Westpolen sind Betriebe alarmiert und treffen Vorkehrungen - unter anderem in Niedersachsen.

Beitrag hören

CannabisPlantage hinter dicken Mauern

Ein Baustelle in Neumünster: Von einem Baugerüst umgeben steht eine kastenförmige Halle (Johannes Kulms / Deutschlandradio)

Patienten mit schweren Schmerzen können seit ein paar Jahren ganz legal Cannabis zur Therapie bekommen. Krankenkassen müssen dafür die Kosten übernehmen. Produziert werden soll der "Stoff" zukünftig unter anderem in Schleswig-Holstein - unter strengen Sicherheitsvorkehrungen.

StuttgartErweiterte Diesel-Fahrverbote zu Jahresbeginn

Autos fahren schnell vorbei, ein Wischeffekt entsteht. Ein Schild über der Cannstatter Straße in Stuttgart weist auf kommende Fahrverbote hin. (Arnulf Hettrich / imago-images)

Das Jahr 2020 beginnt in Stuttgart mit Verschärfungen für Autofahrer. Die bereits vor einem Jahr eingeführten Diesel-Fahrverbote gelten jetzt auch für Autos der Abgasnorm Euro 5. Ob die Maßnahme zielführend ist - darüber gehen die Meinungen vor Ort aber auseinander.

Beitrag hören

HamburgBöllerverbot soll für Sicherheit sorgen

Nächtliches Silvesterfeuerwerk am Alsterufer in Hamburg. (picture alliance / Arco Images GmbH / A. Sommer)

In Hamburg ist die Binnenalster ein beliebter Ort für den Jahreswechsel. Eigene Feuerwerkskörper sind dort in diesem Jahr aber verboten - eine Konsequenz aus schlechten Erfahrungen. Gleichzeitig hofft die Polizei, dass sich das Böllern nicht an andere Orte in der Stadt verlagert.

Beitrag hören

Fahrverbote in ÖsterreichIm Stau in den Urlaub

Man sieht im Vordergrund unscharf den Oberkörper des Polizisten mit verschränkten Armen. Im Hintergrund scharf die Verkehrsschilder.  (Angelika Warmuth / dpa)

Wer über Weihnachten zum Skifahren nach Österreich will, muss sich auf längere Anfahrten einstellen. Denn am Wochenende und an den Feiertagen werden in Tirol viele Strecken für den überregionalen Durchgangsverkehr gesperrt. Autofahrer können dann nicht mehr von der Autobahn auf Landstraßen ausweichen.

Beitrag hören

Kieler "Glückslokal"Gegen den Massenkonsum

Blick von einer Empore im Kieler "Glückscafé" auf den Tresen (Deutschlandradio / Johannes Kulms )

Im Kieler Zentrum gibt es einen Second-Hand-Laden der etwas anderen Art - das Glückslokal. Spielsachen finden sich dort ebenso wie Kameras. Die Gegenstände dürfen kostenlos mitgenommen werden. Allerdings nur jeweils drei. Das soll gleichzeitig einen bewussteren Umgang mit Konsum fördern.

Beitrag hören

WohnungsmarktMaria und Josef unterwegs für den Mietpreisstopp

(Deutschlandradio (Susanne Lettenbauer))

Eine Kaltmiete von 20 Euro pro Quadratmeter: In vielen deutschen Großstädten gibt es kaum noch bezahlbaren Wohnraum. In München sammeln mehrere Organisatoren jetzt Unterschriften für ein Volksbegehren für einen Mietpreisstopp. Auch Maria und Josef begaben sich dabei pressewirksam auf Herbergssuche.

Beitrag hören

Berliner CharitéAufnahmestopp für Kinderkrebspatienten

Im Krankenhaus (Symbolbild), Ernie von Ernie und Bert und eine Puppe (dpa / ANP / Olaf Crack)

Die Berliner Charité nimmt vorübergehend keine neuen Kinderkrebspatienten auf - seit fünf Jahren ist jede fünfte Stelle in der Kinderonkologie nicht besetzt. Viele hoffen auf Abhilfe durch neues Personal aus dem Ausland - doch gerade die Spezialisten lassen sich nicht so leicht ersetzen.

Beitrag hören

Sven Schulze (CDU Sachsen-Anhalt)"Wir lassen uns definitiv nicht von Rechten unterwandern"

Porträt von Sven Schulze. (imago)

Der Streit um einen CDU-Politiker mit Hakenkreuz-Tattoo und rechter Vergangenheit hatte in Sachsen-Anhalt zu einer Koalitionskrise geführt. Sven Schulze, CDU-Landesgeneralsekretär, sagte im Dlf, der Mann habe der Szene abgeschworen und eine zweite Chance verdient. Rechte würden in der CDU aber nicht geduldet.

Beitrag hören

Mehr anzeigen