Sonntag, 26. Juni 2022

Archiv

Deutschland und Israel
Annäherung in Politik, Alltag und Literatur

Im Mittelpunkt der Leipziger Buchmesse steht in diesem Jahr Israel - der Büchermarkt sendet drei Tage lang live von der Messe mit jeweils unterschiedlichen Gästen. Der Historiker Dan Diner beschäftigt sich in seinem Buch ("Rituelle Distanz. Israels deutsche Frage" (DVA) 50 Jahre nach der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen mit den zwiespältigen Annäherung.

Moderation: Angela Gutzeit | 12.03.2015

Das neu gestaltete Logo der Leipziger Buchmesse
Das neu gestaltete Logo der Leipziger Buchmesse (dpa / picture alliance / Peter Endig)
Der Schriftsteller Norbert Kron hat mit der von ihm und Amichai Shalev herausgegebenen Anthologie "Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen. Israelische und deutsche Autoren schreiben über das andere Land." (S. Fischer) Erzählungen der dritten Generation gesammelt.
Sie können die Sendung mindestens sechs Monate in unserem Audio-on-Demand-Bereich nachhören.