Sonntag, 03. Juli 2022

Die aktuelle Lage
Kritik an Selenskyj

Für seine Entscheidung, die Kämpfe um das Stahlwerk in Mariupol zu beenden und die verletzten Soldaten herauszuholen, wird der ukrainische Präsident Wolodomyr Selenskyj von einigen Kräften in seinem Land auch kritisiert, berichtet Sabine Adler. In Charkiw scheinen die Kämpfe weiterzugehen und ein russischer Ex-General spricht im russischen Staatsfernsehen über die schwierige Lage Russlands.

Adler, Sabine | 19. Mai 2022, 06:11 Uhr

Ukraine, Mariupol: Blick auf das Azowstal-Werk in der Hafenstadt Mariupol. Nach ukrainischen Angaben soll Russland das Stahlwerk mit Phosphorbomben beschossen haben.
Das Azowstal-Werk in der Hafenstadt Mariupol gilt in der Ukraine als Symbol des Widerstands. (Victor/XinHua/dpa)