Archiv

Ukraine-Krieg
Erneut Gefechte in russischer Grenzregion aufgeflammt

Aus der russischen Grenzregion Belgorod werden erneut Kämpfe gemeldet.

04.06.2023
    Russland, Belgorod, Region Kozinka: Ein zerstörtes Fahrzeug steht am einer Straße.
    Angriff auf die russische Region Belgorod. (IMAGO/Russian Look/Tsitsagi Nikita)
    Gouverneur Gladkow bestätigte Gefechte in der Ortschaft Nowaja Tawolschanka. Im Gebiet Belgorod, das an die Ukraine grenzt, kommt es seit einiger Zeit immer wieder zu Angriffen, für die Moskau stets Kiew verantwortlich macht. Tatsächlich aber scheint es sich bei den Eindringlingen auch dieses Mal wieder um Mitglieder des so genannten Russischen Freiwilligenkorps zu handeln, das zwar aufseiten der Ukrainer kämpft, aber aus russischen Nationalisten besteht.
    Mehrere Mitglieder der paramilitärischen Organisation veröffentlichten heute ein Video, in dem sie behaupteten, mehrere Soldaten der russischen Armee gefangen genommen zu haben.
    Diese Nachricht wurde am 04.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.