Archiv

"Erst nach Jahren sieht man, ob es einen Paradigmenwechsel gab"

Sportsoziologe Prof. Karl-Heinrich Bette von der TU Darmstadt zeigt sich skeptisch was die zukünftige Sauberkeit des Radsports betrifft, zu groß sei der Anreiz zum Doping. Einen Rückgang des Zuschauerinteresses sieht Bette ebenfalls nicht, da das Publikum zu Selbsttäuschungen neige. "Menschen tendieren dazu, an den eigenen Einschätzungen auch dann festzuhalten, wenn diese nachweislich falsch sind", so Bette.

Karl-Heinrich Bette im Gespräch mit Astrid Rawohl | 28.10.2012

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 28. April 2013 als Audio-on-demand abrufen.