Samstag, 13. April 2024

Rotes Meer
EU-Außenminister beschließen Start von Marineeinsatz gegen Huthi-Angriffe

Die EU-Außenminister haben auch die europäische Beteiligung am Militäreinsatz zur Sicherung der Handelsschifffahrt im Roten Meer und angrenzenden Seegebieten offiziell gebilligt.

19.02.2024
    Ein Handout-Foto, das am 21. November 2023 vom militärischen Medienzentrum der Huthi zur Verfügung gestellt wurde, zeigt einen Huthi-Hubschrauber, der über das Frachtschiff "Galaxy Leader" fliegt, als sie es im Roten Meer vor der Küste von Hodeidah in ihre Gewalt bringen.
    Angriffe der Huthi-Rebellen im Roten Meer (Archivbild). (Houthi Military Media Center/dpa)
    Bundesaußenministerin Baerbock erklärte, dies sei ein wichtiger Beitrag zum Schutz vor Terrorangriffen der Huthi-Miliz im Jemen.
    Die EU will laut Angaben aus Brüssel mindestens vier Kriegsschiffe mit Hubschraubern und Drohnen entsenden. Die Deutsche Marine stellt die Fregatte "Hessen" mit rund 240 Soldaten.
    Die Huthi-Miliz greift seit November die zivile Schifffahrt an und stellt dies als Unterstützung für die militant-islamistische Hamas im Krieg gegen Israel dar. Heute wurde ein in Großbritannien registrierter Frachter laut der britischen Marine schwer getroffen; die Besatzung blieb aber unverletzt.
    Diese Nachricht wurde am 19.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.