Samstag, 20. April 2024

Nawalnys Tod
EU: "Russlands Präsident Putin und Behörden tragen Schuld"

Die EU hat den russischen Präsidenten Putin für den Tod des Kremlkritikers Nawalny verantwortlich gemacht.

19.02.2024
    Ein Bild von Alexej Nawalny steht in Sankt Petersburg auf einmal Denkmal für die Opfer politischer Repression. Daneben haben Menschen Blumen niedergelegt.
    Estland, Lettland und Litauen fordern eine Aufklärung zum Umstand des Todes von Alexej Nawalny. (IMAGO / ZUMA Wire / Artem Priakhin)
    Der Außenbeauftragte Borrell veröffentlichte nach einem Treffen der EU-Außenminister in Brüssel eine Erklärung. Darin heißt es, man sei schockiert über den Tod Nawalnys. Die Europäische Union werde keine Anstrengungen scheuen, um die russische Führung sowie die Behörden zur Rechenschaft zu ziehen - auch durch Sanktionen. Zudem wird eine unabhängige und transparente internationale Untersuchung der Todesumstände gefordert.
    Nach Angaben von Nawalnys Sprecherin soll sein Leichnam für mindestens zwei Wochen von den Behörden einbehalten werden, um eine chemische Analyse vorzunehmen. Das sei Nawalnys Mutter und seinen Anwälten mitgeteilt worden.
    Mehrere Länder, darunter Deutschland, Estland, Lettland und Litauen, bestellten die Geschäftsträger der russischen Botschaften in ihren Ländern ein und verlangten eine unabhängige Untersuchung. Russland sprach von einer inneren Angelegenheit und verbat sich jegliche Einmischung.
    Diese Nachricht wurde am 19.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.