Mittwoch, 18. Mai 2022

Archiv

Fall Larry Nassar
Missbrauchsopfer erhalten 500 Millionen Dollar

Die Michigan State University zahlt 500 Millionen US-Dollar an mehr als 300 Mädchen und Frauen, die Opfer des Turnarztes Larry Nassar geworden sind.

Von Martina Buttler | 16.05.2018

Die US-Turnerin Simone Biles während der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.
Auch US-Turnstar Simone Biles erhält einen Teil der 500 Millionen Dollar-Entschädigung. (dpa/ picture alliance / Soeren Stache)
Damit legt die Universität, bei der Nassar angestellt war, einen Rechtsstreit mit Klägerinnen außergerichtlich bei. Nassar hatte sich schuldig bekannt und ist wegen des hundertfachen Missbrauchs von Athletinnen verurteilt. Er wird das Gefängnis wahrscheinlich nie wieder verlassen. Unter dem Vorwand medizinischer Untersuchungen hat Turnarzt Larry Nassar viele Mädchen missbraucht. Darunter auch Mitglieder des Turn-Olympiateams wie Simone Biles, Gabby Douglas und Aly Raisman.
75 Millionen Dollar Rücklage für Opfer, die sich in Zukunft melden
Viele Sportlerinnen hatten die Michigan State University angeklagt, Beschwerden über Nassar ignoriert zu haben. Insgesamt 425 Millionen US-Dollar der Michigan State University werden an 332 Mädchen und Frauen gezahlt, die sich bisher gemeldet haben. 75 Millionen US-Dollar werden in einen Treuhandfonds eingezahlt für Missbrauchsopfer, die sich möglicherweise in der Zukunft noch melden. Es gibt in den USA noch weitere Verfahren gegen Organisationen wie USA Gymnastics, das Olympische Komitee der USA und ein bekanntes Trainer-Duo.