Sonntag, 14. August 2022

Archiv

Filmfestspiele von Cannes
"Top-Regisseure haben geliefert"

Jim Jarmusch, Pedro Almodóvar oder die belgischen Dardenne-Brüder: In diesem Jahr zeigen sich wieder berühmte Regisseure im Wettbewerb von Cannes. Von ihnen habe sich aber keiner wirklich neu erfunden, meint Kino-Expertin Maja Ellmenreich. Ihr persönlicher Favorit in diesem Jahr steht allerdings schon fest.

Maja Ellmenreich im Gespräch mit Änne Seidel | 19.05.2016

    Jim Jarmusch bei den Filmfestspielen in Cannes 2016.
    Jim Jarmusch bei den Filmfestspielen in Cannes 2016. (picture alliance / dpa / Guillaume Horcajuelo)
    Mit "Paterson" habe Independent-Regisseur Jim Jarmusch einen poetischen Film geschaffen, "in dem kaum etwas passiert" - eine Hommage an die Einfachheit des Lebens. Auch der spanische Regisseur Pedro Almodóvar sei in diesem Jahr nicht aus der Rolle gefallen. "Julieta" sei ein "klassischer Almodóvar", in dem eine strake Frauenfigur im Zentrum steht und durch knallige Farben illustriert wird.
    Die Filme der Großen sind allerdings nicht Ellmenreichs Favorit - sondern der deutsche Beitrag "Toni Erdmann" von Maren Ade. Warum, erklärt sie im Gespräch.
    Sie können das Gespräch mindestens sechs Monate in unserem Audio-Archiv nachhören.