Freitag, 12. August 2022

Archiv

Frank Adloff vs. Norbert Sachser
Schenken ohne Gegenleistung - gibt es das?

Weihnachten ist die Zeit der Spenden und Geschenke. Doch gibt es das überhaupt, das wahre Geschenk, das keine Gegenleistung erwartet? Den Spender, der nicht auch gesellschaftliche Einflussnahme sucht? Darüber debattieren der Soziologe Frank Adloff und der Verhaltensforscher Norbert Sachser.

Moderation: Britta Fecke | 22.12.2018

    Ein als Weihnachtsmann verkleideter Berufskletterer trägt für eine Werbeaktion auf einem Hochhaus-Dach an Berlins Potsdamer Platz einen Sack voller Geschenke und läutet mit einer Handglocke. Foto: Gregor Fischer/dpa | Verwendung weltweit
    Gibt es das wahre Geschenk? Weihnachtsmann mit Geschenken in Berlin (dpa / Gregor Fischer)
    Wollen wir immer etwas bekommen, wenn wir schenken, spenden oder helfen? Haben wir immer unseren eigenen Vorteil im Blick, wenn wir etwas Gutes tun? Keine Gabe ohne Gegenleistung? Oder gibt es ihn doch den reinen Altruismus unter Menschen oder gar im Tierreich?
    Der Hamburger Soziologe Prof. Frank Adloff meint Ja:
    "Es gibt den Moment, indem wir helfen ohne eine Gegenleistung zu erwarten, zum Beispiel wenn wir einem ertrinkenden Kind hinterher springen um es zu retten. Wir erwarten keine Gegenleistung dafür. Aber wir kennen auch eigennützige Gaben, wie die Spende mit Hintergedanken, wenn der Vater eines mäßig begabten Sohnes einer renommierten Universität einen Geldbetrag überweist in der Hoffnung, dass die Bewerbung seines Sprösslings wohlwollend geprüft wird."
    Der Verhaltensbiologe Prof. Norbert Sachser kennt reinen Altruismus im Tierreich nicht:
    "Kein Tier verhält sich zum Wohle der Art, kein Tier ist altruistisch! Wenn Tiere sich so verhalten, dass es für uns so aussieht als wäre es altruistisch, verfolgen sie letztendlich immer genegoistische Interessen. Sie tun etwas, damit sich Kopien ihrer Gene mit maximaler Effizienz in der nächsten Generation befinden."