Archiv

Frank Richter"Gehört Sachsen noch zu Deutschland?"

Im Herbst wird in Sachsen der Landtag neu gewählt. Dort, wo die AfD bei der Bundestagswahl stärkste Kraft wurde, tritt nun der Theologe Frank Richter an, um einen Einfluss der Partei auf die Regierungsbildung zu verhindern. Der Osten brauche keine Belehrung, sondern Unterstützung.

Frank Richter im Gespräch mit Catrin Stövesand | 25.03.2019

Bundeszentrale für Politische Bildung, Sachsen, Dresden
Bürgerrechtler, Theologe, Politiker: Buchautor Frank Richter (Arno Burgi/dpa )
Frank Richter war lange Jahre Mitglied der CDU, trat aber 2017 aus der Partei aus. "Da hatte sich einiges angesammelt", sagt er im Gespräch mit dem Deutschlandfunk auf der Leipziger Buchmesse. Nun tritt er als parteiloser Kandidat - aber mit Unterstützung der SPD - bei den Landtagswahlen in Sachsen an. Bundesweit bekannt wurde Richter als Leiter der Landeszentrale für politische Bildung in Sachen; umstritten war seine Initiative, auch mit Akteuren von Pegida ins Gespräch zu kommen. Im Dlf-Interview schildert er, welche Probleme er in Sachsen sieht, warum er den Freistaat dennoch liebt und welche Versprechen die Bundesregierung noch erfüllen muss.
Frank Richter: "Gehört Sachsen noch zu Deutschland? Meine Erfahrungen in einer fragilen Demokratie"
Ullstein Verlag, 126 Seiten, 15 Euro.