UNO
Generalsekretär Guterres für Regulierungsbehörde zu KI

UNO-Generalsekretär Guterres hat vor den Gefahren des Missbrauchs von Künstlicher Intelligenz gewarnt und sich für die Einrichtung einer Regulierungsbehörde ausgesprochen.

13.06.2023
    Schweiz, Genf: Antonio Guterres, UNO-Generalsekretär
    Antonio Guterres, UNO-Generalsekretär (Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE/dpa)
    Wissenschaftler und Experten hätten die Welt zum Handeln aufgerufen und KI zu einer existenziellen Bedrohung für die Menschheit erklärt, sagte Guterres in New York. Diese Warnungen müsse man ernst nehmen. Er verwies dabei auf die Macht großer Tech-Firmen und Staaten, die die Menschenrechte missachten.
    Guterres stellte ein Positionspapier vor, in dem die Vereinten Nationen Vorschläge zum weltweiten Umgang mit KI machen, und kündigte die Gründung eines hochrangigen Beratergremiums zu dem Thema an. Außerdem unterstütze er die Gründung einer Regulierungsbehörde, sagte Guterres. Als Vorbild nannte er die Internationale Atomenergie-Behörde.
    Diese Nachricht wurde am 13.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.