Freitag, 12. August 2022

Archiv

Hans-Ulrich Klose (SPD)
"Helmut Schmidt war der klassische Macher"

Helmut Schmidt habe die Herausforderungen während seiner Kanzlerschaft in "hervorragender Weise gemeistert", sagte der SPD-Politiker und frühere Hamburger Bürgermeister Hans-Ulrich Klose im Deutschlandfunk. Klose erzählte auch, warum der Altkanzler nicht für das Pfeife-Rauchen geeignet war und welchen besonderen Einfluss Ehefrau Loki auf ihren Helmut hatte.

Hans-Ulrich Klose im Gespräch mit Christoph Heinemann | 10.11.2015

    Der SPD-Politiker Hans-Ulrich Klose am 17.06.2015 in Berlin.
    Der SPD-Politiker Hans-Ulrich Klose (picture alliance / dpa / Jörg Carstensen)
    Ob die Terrorismuskrise des sogenannten Deutschen Herbstes, die Wirtschafts- oder die Ölkrise: Helmut Schmidt habe in seiner Amtszeit alle Krisen beherrscht, so Hans-Ulrich Klose. Der ehemalige Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg war ein langjähriger Weggefährte des Altkanzlers. Visionen seien nicht dessen Art gewesen - daher rühre ja auch der oft zitierte Satz Schmidts: "Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen."
    Seine harte Haltung gegenüber Terroristen ist Schmidt aus Kloses Sicht aber nicht leicht gefallen. Er habe zwar seine Linie durchgehalten, nicht mit RAF-Kämpfern zu verhandeln, allerdings habe er unter der Entführung und dem Tod von Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer schwer gelitten.
    Ein ruhiger Mensch sei Helmut Schmidt nicht gewesen, so Klose. Das zeige auch sein Raucherverhalten. "Er war eher ein hastiger Raucher", Pfeife zu rauchen habe ihm deshalb nicht gelegen, auch wenn er es einmal versucht habe.
    Eine besondere Rolle habe zudem Schmidts Ehefrau Loki gespielt. Sie habe auch politischen Einfluss gehabt, denn sie sei die Einzige gewesen, die den damaligen Kanzler auf den Erdboden zurückholen konnte, sagte Klose.
    Der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt (l) und der damalige Hamburger Bürgermeister Hans-Ulrich Klose freuen sich über das Ergebnis bei den Hamburger Bürgerschaftswahlen am 4. Juni 1978.
    Freude über den Sieg der SPD bei den Hamburger Bürgerschaftswahlen 1978: Helmut Schmidt (l.) und Hans-Ulrich Klose. (picture alliance / dpa / Georg Spring)
    Das gesamte Interview können Sie noch sechs Monate in unserer Mediathek anhören.