Donnerstag, 02. Februar 2023

Archiv


Heimchen am Herd

Haben junge Männer auch heute noch ein altes Rollenverständnis? Dieser Verdacht drängt sich auf, liest man die Vorwerk-Familienstudie 2008: Nur ein Drittel der befragten Männer zwischen 16 und 29 Jahren unterstützt beim anderen Geschlecht den Wunsch nach Selbstverwirklichung. Während mehr und mehr Frauen beruflich immer besser qualifiziert sind, scheinen viele Männer ihre Partnerin gerne in der Rolle als Hausfrau und Mutter aufgehen zu sehen.

Moderation: Dörte Hinrichs und Andreas Stopp | 17.10.2008

    Oder täuscht der Eindruck angesichts der Tatsache, dass sich zunehmend Männer Väterzeit nehmen und sich ihr Selbstbild nicht auf die Rolle des Familienernährers beschränkt?

    Welche Vorstellungen von Partnerschaft und Familie werden im Alltag gelebt und wie haben sie sich über die verschiedenen Generationen entwickelt? Wie ist es heute um die gerechte Verteilung und Anerkennung von Hausarbeit, Kindererziehung und Berufstätigkeit bestellt?

    Jenseits vom Eva-Prinzip und Rabenmutter-Image der Superweiber, jenseits von karrierefixierten Patriarchen und Hausmanns Dilemma diskutieren wir über die Vielfalt weiblicher und männlicher Beziehungskonzepte.

    Und wir möchten wissen, was unsere Hörerinnen und unsere Hörer quer durch alle Altersgruppen meinen zum Thema. Schreiben Sie uns unter: dlf.Lebenszeit@dradio.de oder rufen Sie uns an:
    Hörertel.: 00800.44644464
    Hörerfax: 00800.44644465

    Studiogäste:
    - Dr. Elke Rohmann, Sozialpsychologin Ruhr- Universität Bochum
    - Dr. Thomas Gesterkamp, Autor und Männerforscher, Köln

    Zugeschaltet zwischen 10.40 und 11.00 Uhr:
    - Rainer Volz, Sozialwissenschaftler und Leiter des Zentrums für Männerarbeitder Ev. Kirche im Rheinland

    Literatur:

    Elke Rohmann und Hans-Werner Bierhoff: Was die Liebe stark macht. Die neue Psychologie der Paarbeziehung
    rororo

    Thomas Gesterkamp: Die neuen Väter zwischen Kind und Karriere. So kann die Balance gelingen
    Herder Spektrum