Präsidentschaftswahl in Litauen
Herausforderin Simonyte räumt Niederlage gegen Nauseda ein

In Litauen steht Präsident Nauseda vor einer weiteren Amtszeit.

27.05.2024
    Der litauische Präsident Gitanas Nauseda spricht während einer Veranstaltung der NATO.
    Litauens Präsident Nauseda tritt zur Wiederwahl an. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS / Mindaugas Kulbis)
    Bei der Präsidentschaftswahl räumte seine Herausforderin, Ministerpräsidentin Simonyte, ihre Niederlage ein. Nach Auszählung von mehr als zwei Dritteln der Stimmen lag Nauseda mit 78 Prozent der Stimmen deutlich vorne, wie die Wahlkommission mitteilte. Mit einem offiziellen Ergebnis wird in der Nacht gerechnet. Nauseda steht seit 2019 an der Spitze des Landes. Rund 2,4 Millionen Wahlberechtigte waren zur Abstimmung über das Staatsoberhaupt Litauens aufgerufen.
    Diese Nachricht wurde am 27.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.