Montag, 27. Juni 2022

Archiv

Hochschulquartett
Welche Digitalisierungsstrategien haben die Hochschulen?

Nur 14 Prozent der Hochschulen haben eine Digitalisierungsstrategie. Zu wenig – meint auch die Kultusministerkonferenz und empfiehlt, die Digitalisierung der Lehre als festen Bestandteil der Hochschulentwicklung zu integrieren. Aber wie - und welche Maßnehmen sind sinnvoll?

Moderation: Barbara Weber | 28.06.2019

Eine Studentin sitzt allein in einem Hörsaal am Laptop
Digital studieren - aber wie? (imago stock&people)
Inwiefern verbessern digitale Technologien das Lernen? Profitieren womöglich benachteiligte Studierende? Und kann digitalisierte Lehre zur Profilierung von Hochschule beitragen?
Die Erwartungen an den digitalen Campus sind hoch gesteckt: Neben Flexibilisierung und Individualisierung ist auch ein Studium unabhängig vom physischen Ort möglich.
Doch es gibt auch Gegenstimmen, die bemängeln, dass das Online-Lernen kein adäquater Ersatz für das Reisen und Eintauchen in die realen Gegebenheiten vor Ort sei.
Darüber diskutieren im Hochschulquartett:
  • Prof. Dr. Andreas Henrich, Lehrstuhl Medieninformatik, Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • Prof. Dr. Dr.-Ing. Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität Berlin
  • Philipp Riederle, Autor, Unternehmensberater und Student
  • Prof. Dr. Frank Ziegele, Geschäftsführer des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE), Gütersloh