Freitag, 07. Oktober 2022

Archiv


Im Dienste der eisernen Dame

Seit 122 Jahren prägt der Eiffelturm die Silhouette von Paris. Anlässlich der Weltausstellung im Jahr 1889, die zum 100-jährigen Jubiläum der Französischen Revolution stattfand, wurde der Turm erbaut. Inzwischen ist er nicht nur das Wahrzeichen der Seine-Metropole, er steht weltweit auch als Symbol für ganz Frankreich.

Von Suzanne Krause | 06.08.2011

    Rund sieben Millionen Besucher aus aller Herren Ländern lockt die 324 Meter hohe Metallkonstruktion jährlich an. Das erfordert einen riesigen organisatorischen Aufwand.

    Insgesamt 500 Personen aus unterschiedlichen Berufen stehen im Dienste der eisernen Dame:

    Technisches-, Empfangs-, Instandhaltungs- und Verwaltungspersonal sorgen für einen reibungslosen Verkehr.

    Der Eiffelturm, der als eines der wenigen französischen Monumente keine Subventionen in Anspruch nimmt, verfügt über ein eigenes Postamt ebenso wie über eine Polizeiwache.

    Das Leben hinter den Kulissen des Eiffelturms ist lebendig und aufregend zugleich.

    Am Mikrofon: Norbert Weber