Samstag, 02. Juli 2022

Archiv


In den Kitas fehlen Erzieherinnen

Ab August gilt in Deutschland ein Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz für jedes Kind ab dem ersten Geburtstag. Matthias Ritter-Engel, Fachreferent für Kinderbetreuung bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO), warnt davor, dass der Ausbaudruck sich negativ auf die Qualität auswirke.

Matthias Ritter-Engel im Gespräch mit Jörg Biesler | 30.05.2013

Die Arbeiterwohlfahrt hat eine repräsentative Umfrage bei ihren Einrichtung zur Auswirkung der Kitaplatz-Garantie auf die Qualität durchgeführt.

Es gäbe vor allem in den Großstädten zu wenig Fachkräfte, die für die Arbeit in Kitas gewonnen werden könnten, so der Fachreferent für Kinderbetreuung bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Das führe zum Teil dazu, dass Gruppen nicht rechtzeitig eröffnet werden könnten. Außerdem sei die anempfohlene Fachkraft-Kind-Relation bisher schon in keinem Bundesland erreicht worden und infolge des Ausbaudrucks werde die Relation unter Umständen noch schlechter, was Einfluss auf die Qualität haben könne. Er betont, dass die Länder und der Bund stärker in die finanzielle Mitverantwortung gehen müssten.

Das vollständige Interview können Sie mindestens bis zum 30. Oktober 2013 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.