Montag, 19.11.2018
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteJazz im DLFPorträt des Trios Rusconi21.07.2016

JazzFactsPorträt des Trios Rusconi

Seit mehr als zehn Jahren arbeitet das Schweizer Trio Rusconi in seiner aktuellen Besetzung zusammen - mit dem Pianisten Stefan Rusconi, dem Bassisten Fabian Gisler und Claudio Strüby am Schlagzeug. Vom klassischen Jazz-Pianotrio hat sich die Band allerdings im Laufe der Jahre meilenweit entfernt.

Von Thomas Loewner

Das Trio Rusconi (Imago / Andreas Weihs)
Das Trio Rusconi (Imago / Andreas Weihs)

Die Lust am Experimentieren mit Klängen hat dazu geführt, dass Rusconi ihr Soundspektrum zunehmend erweitert haben: Elektronik, Tonbänder und E-Gitarre gehören inzwischen ebenso zum Instrumentarium der Band. Weit gefächert ist auch das stilistische Spektrum. Als Einflüsse nennen Rusconi Musiker unterschiedlichster Genres - von Oscar Peterson und Miles Davis über Richard Strauss bis hin zu den Sex Pistols, Sonic Youth oder Flying Lotus.

Melodie trifft bei Rusconi auf Noise, Struktur auf freie Form, kurzum: Das Trio entzieht sich jeder Eingrenzung. Dazu passt, dass Rusconi vor einiger Zeit den Vertrag mit einer großen Plattenfirma aufgekündigt haben und ihre Musik seitdem über ein eigenes Label vertreiben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk