Mittwoch, 25. Mai 2022

Archiv

Johann Sebastian Bach 333
Historisch und zeitlos zugleich

Auch der italienische Geiger Giuliano Carmignola und der französische Cembalist Justin Taylor haben das Groß-Projekt "Bach 333" des Labels Deutsche Grammophon künstlerisch kreativ bereichert. Diese Neuaufnahmen entstanden in Koproduktion mit dem Deutschlandfunk.

Am Mikrofon: Bernd Heyder und Norbert Hornig | 09.12.2018

Der Geiger Giuliano Carmignola im Wald seine Geige betrachtend, die an einem Ast hängt
Der Geiger Giuliano Carmignola (Anna Carmignola / Deutsche Grammophon)
Bei dem Mammut-Projekt "Bach 333" des Labels Deutsche Grammophon zum 333. Geburtstag des Komponisten in diesem Jahr gab es auch Neueinspielungen mit jungen und mit arrivierten Künstlern, die die ganze Bandbreite der gegenwärtigen Beschäftigung mit dem universalen Musiker Johann Sebastian Bach aufzeigen.
Der Cembalist Justin Taylor
Der Cembalist Justin Taylor (JB MILLOT)
So gehört der junge französische Cembalist Justin Taylor zu den Interpreten, für die Bach zwar als Vorbild ganz hoch hängt, die aber die technischen Schwierigkeiten scheinbar ganz entspannt und mit atemberaubender Virtuosität bewältigen können.
Giuliano Carmignola wiederum, der Grandseigneur der barocken Geigenkunst, hat sich lange Zeit gelassen, um die eine, für ihn stimmige Aufnahme der Solo-Sonaten und -Partiten vorzulegen. Sie ragt nun in ihrer Originalität und Deutlichkeit der musikalischen Rhetorik unter den vielen existierenden Aufnahmen heraus.
Johann Sebastian Bach
Partiten, Suiten, Inventionen, Präludien und Fugen
Justin Taylor, Cembalo
Sonaten und Partiten für Violine Solo BWV 1001 - 1006
Giuliano Carmignola, Violine
Aufnahmen vom Januar und Februar 2018