Archiv

Kabarett Knall ohne Schall

Nach Merkel und Lafontaine sei er der dritte deutsche Physiker, der sein Geld mit Comedy verdiene. Behauptet zumindest Vince Ebert. Er hat sich nicht nur erfolgreich mit der Frage auseinandergesetzt, ob Physik sexy macht, sondern auch den "Urknaller", die Freiheit und das Denken wissenschaftskabarettistisch untersucht.

Von Achim Hahn | 07.05.2014

In seinem neuen Programm beschäftigt er sich nun mit dem größten Thema überhaupt: dem Geheimnis des Lebens, das ja bekanntlich vor rund 3,5 Milliarden Jahren in einem ölig-schleimigen Tümpel entstanden sein soll. Dabei geht es auch um die Fragen, warum die Natur überhaupt den Sex erfunden habe, ob wir jemals unsterblich werden können und ob der Musikantenstadl mit der Evolutionstheorie vereinbar sei. Und natürlich wird eines gleich zu Beginn klar: Er hat gar nicht geknallt, der Urknall! Die Frage ist, was der Homo sapiens daraus gemacht hat.