Archiv

Kammermusikfest Spannungen 2019Folksongs und Dankeslieder

Die Uraufführung eines Werkes von Éric Montalbetti war für alle Festival-Beteiligten ein besonderer Moment. Der Komponist hatte es als "Lied des Dankes" dem Pianisten Lars Vogt und dem Geiger Christian Tetzlaff gewidmet.

Am Mikrofon: Johannes Jansen | 29.12.2019

Leider liegt für dieses Bild keine Bildbeschreibung vor
Der Komponist Éric Montalbetti probt sein eigens für das Festival konzipiertes Werk mit Christian Tetzlaff und Alexander Vorontsov (Georg Wittler)
Éric Montalbetti schrieb sein Duo für Violine und Klavier für den Festivalchef Lars Vogt und seinen langjährigen Weggenossen und Festival-Mitbegründer Christian Tetzlaff. Bei der Uraufführung begleitete den Geiger allerdings Vogt-Schüler Alexander Vorontsov am Klavier. Das war nicht der einzige Höhepunkt an diesem Abend, der den Geist der Heimbacher "Spannungen" in beispielhafter Weise lebendig werden ließ. Eine gelungene Mischung boten die "Folksongs" aus Beethovens Meisterhand, das selten gespielte Bläsersextett aus den "Roaring Twenties" von Mátyás Seiber und das auf der Schwelle zur Spätromantik entstandene Klavierquintett von Josef Suk - Geniestreich eines Neunzehnjährigen und zugleich eine Verbeugung vor Johannes Brahms.
Ludwig van Beethoven
Bearbeitungen schottischer, irischer und walisischer Volkslieder
Mátyás Seiber
Serenade für Bläsersextett
Éric Montalbetti
Sonate für Violine solo
Duo für Violine und Klavier (Lied des Dankes)
Josef Suk
Klavierquintett g-Moll, op. 8
Julian Prégardien, Tenor
Nicola Jürgensen, Klarinette
Sharon Kam, Klarinette
Dag Jensen, Fagott
Theo Plath, Fagott
Zora Slokar, Horn
Kristian Katzenberger, Horn
Florian Donderer, Violine
Anna Reszniak, Violine
Christian Tetzlaff, Violine
Volker Jacobsen, Viola
Gustav Rivinius, Violoncello
Tanja Tetzlaff, Violoncello
Kiveli Dörken, Klavier
Lars Vogt, Klavier
Alexander Vorontsov, Klavier
Aufnahme vom 28.6.2019 aus dem Wasserkraftwerk in Heimbach