Samstag, 04. Dezember 2021

Archiv

Kasseler Museum für Sepulkralkultur Humorvoller Umgang mit dem Tod

Im Museum für Sepulkralkultur in Kassel ist derzeit die Ausstellung "Einer geht noch" zu sehen. 33 Cartoonisten widmen sich darin dem Sterben und dem Tod, denn: Sobald man über etwas lachen kann, verliert es Stück für Stück seinen Schrecken. Das ist auch eine Erkenntnis, die Professor Reiner Sörries in mehr als 20 Jahren Tätigkeit als Leiter des Museums gewonnen hat. Ein Gespräch.

Reiner Sörries im Gespräch mit Thekla Jahn | 04.02.2016

Oliver Ottitschs Umsetzung eines Cartoons über einen Friedhof: In der aktuellen Ausstellung des Kasseler Museums für Sepulkralkultur widmen sich 33 Cartoonisten in ihren Werken dem Sterben und dem Tod.
Oliver Ottitschs Umsetzung eines Cartoons über einen Friedhof: Ausstellung des Kasseler Museums für Sepulkralkultur (dpa/picture alliance/Uwe Zucchi)
Das Museum hat auch immer wieder den sich verändernden Umgang mit der Endlichkeit dokumentiert, etwa die Verbreitung der Hospize oder der Trend zum hochindividualisierten Begräbnis. Die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Caricatura Kassel ist Sörries' Abschiedsgeschenk an das Museum und zugleich eine Remniszenz an die Anfänge, denn auch zu seinem Amtsantritt gab es eine solche Cartoon-Ausstellung.
Das gesamte Gespräch mit Reiner Sörries können Sie mindestens sechs Monate lang in unserer Mediathek nachhören.