Samstag, 21. Mai 2022

Archiv

Komponist Marko Nikodijević
Composer in residence beim RSB

Sein Ausgangsmaterial findet der serbische Komponist Marko Nikodijević häufig in den Werken anderer Komponisten. Entgrenzung lautet sein Stichwort, wenn er Electro-Beats der jugendlichen Clubkultur mit bewährten musikalischen Strukturen verbindet. Typisch für ihn sind eigenwillige Orchestrierungen.

Am Mikrofon: Uwe Friedrich | 19.02.2020

Ein Mann mit weißem T-Shirt ist vor einem Fenster hinter dem ein Nachtpanorama zu sehen ist
Der Komponist Marko Nikodijević (Aleksandar Stanojevic)
Marko Nikodijević
gebetsraum mit nachtwache (UA)
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Vladimir Jurowski
Aufzeichnung vom 17.01.2020 im Konzerthaus Berlin
Marko Nikodijević
abgesang (UA)
Anna Sohn, Sopran
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Brad Lubman
Aufzeichnung vom 19.01.2020 in der Akademie der Künste Berlin
Marko Nikodijević, geboren 1980 in Subotica (Serbien), studierte zunächst in Belgrad, dann in Stuttgart nicht nur Komposition, sondern auch Mathematik und Physik. Er erhielt renommierte Preise und seine Orchesterwerke wurden bei namhaften Festivals aufgeführt.
Seine jüngsten Werke "gebetsraum mit nachtwache" und "abgesang" wurden im Januar 2020 vom Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin uraufgeführt: in einem Abonnementskonzert im Zusammenhang mit Gustav Mahlers vierter Sinfonie, sowie im Rahmen des "Ultraschall"-Festivals im Kontext anderer zeitgenössischer Werke.
Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang in unserer Mediathek.