Donnerstag, 07. Juli 2022

Archiv

Kritikergespräch
Apokalypse und Krieg

Deutschland ist verseucht und verwüstet, am Himmel kreisen außer Kontrolle geratene Drohnen. Irgendwo soll ein Flüchtlingslager Rettung bringen. Thomas von Steinaecker gibt sich in seinem neuen Roman apokalyptischen Visionen hin. Von Krieg und Zerstörung, Flucht und Neuanfang in Europa, indes auch von einer blühenden und traurigen Liebe, handelt Jan Böttchers neuer Roman mit dem denkbar knappen Titel: "Y".

Helmut Böttiger und Tilman Krause im Kritikergespräch mit Hajo Steinert | 16.06.2016

Thomas von Steinaecker
Der Schriftsteller Thomas von Steinaecker (dpa / picture alliance / Arno Burgi)
Zwei dramatische Romane von zwei Aufsehen erregenden Autoren, die sowohl mit hohem literarischen als auch politischen Anspruch ihrer schriftstellerischen Arbeit nachgehen. Die Kritiker im Studio haben reichlich Stoff für eine lebhafte Diskussion.
Thomas von Steinaecker: "Die Verteidigung des Paradieses" (S. Fischer)

Jan Böttcher: "Y" (Aufbau)