Donnerstag, 19. Mai 2022

Archiv

Kritikergespräch
Scharfe Blicke und Vergänglichkeit

In Belgien lebt die ebenso renommierte wie provokative flämische Dichterin Els Moors (geb. 1976). „Bumsende“ Karnickel haben in ihren Alltagsgedichten und Songs ebenso Platz wie „rammelnde“ Kerle. Neben Burleskem stehen abgrundtief schöne Gedichte. Ihre lustvolle Poesie lebt von einem scharfen Blick auf unseren Alltag. István Kemény (geb. 1971 in Budapest), ein bedeutender ungarischer Lyriker, zieht in seinen von Melancholie, Lakonie und Selbstironie getragenen Gedichten die Summe seines Lebens. Was ist von den persönlichen Zukunftsträumen in seiner ihm immer fremder werdenden Heimat geblieben? Lyrische Bestandsaufnahmen, die bewegen.

Insa Wilke und Michael Braun im Gespräch mit Hajo Steinert | 06.07.2016

Bücherstapel
Eine lyrische Bestandsaufnahme: Werke der Dichterin Els Moors und des Lyrikers István Kemény im Kritikergespräch. (imago stock&people)
Ein Kritikergespräch mit Insa Wilke und Michael Braun.
Els Moors: "Lieder vom Pferd über Bord"
(bruetirichpress)
István Kemény: "Ein guter Traum mit Tieren"
(Matthes & Seitz)