Mittwoch, 28. Februar 2024

Nahost
Lazzarini: EU-Hilfen für UNRWA entscheidend

Das UNO-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge hat auf die Bedeutung von EU-Hilfen für den weiteren Betrieb der Organisation hingewiesen.

12.02.2024
    UNO-Generalkommissar Philippe Lazzarini spricht, vor ihm sind mehrere Mikrofone.
    UNO-Generalkommissar Philippe Lazzarini (AP Photo/John Minchillo)
    UNRWA-Chef Lazzarini, der sich zur Zeit in Brüssel aufhält, nannte es entscheidend, dass bis zum Ende des Monats 82 Millionen Euro ausgezahlt werden. Ansonsten werde man die Arbeit einstellen müssen.
    Nach israelischen Berichten über eine Beteiligung von zwölf der insgesamt 13.000 UNRWA-Mitarbeiter am Terrorangriff auf Israel im Oktober hatten mehrere Länder ihre Zahlungen eingestellt. Das UNRWA entließ die beschuldigten Mitarbeiter. Mehrere Untersuchungen laufen.
    Israels Ministerpräsident Netanjahu wirft dem Hilfswerk vor, von der militant-islamistischen Hamas unterwandert zu sein. Er forderte die Auflösung der UNO-Organisation.
    Diese Nachricht wurde am 12.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.