Mittwoch, 25. Mai 2022

Archiv

Lebensveränderungen
Warum gute Vorsätze scheitern

Das Leben ändern: weniger Stress, mehr Zeit für die Familie, mit dem Rauchen aufhören, endlich einen schwelenden Streit beenden - viele Menschen fassen sich auch zu diesem Jahreswechsel gute Vorsätze.

31.12.2013

Eine Uhr zeigt fünf vor zwölf.
Im neuen Jahr wird alles besser? (dpa/Patrick Pleul)
Doch in vielen Fällen hapert es an der Umsetzung. Zu schnell kommen alte Gewohnheiten zurück oder man scheitert an den eigenen Zielen, weil sie zu hoch gesteckt waren. Dabei kann es sogar krank machen, wenn so manche Belastungssituation auf Dauer nicht gemeistert wird. Aber wie geht das überhaupt: das Leben umkrempeln? Wie steckt man sich realistische Ziele? Und wie können Rückschläge gemeistert werden?
Warum gute Vorsätze scheitern und wie man sein Leben trotzdem ändern kann.

Studiogäste:
Prof. Gereon Heuft, Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie Universitätsklinikum Münster
Prof. Franziska Geiser, Direktorin der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universität Bonn
Geplante Beiträge:
Ludwig XIV. auf dem Kabinett - Worin wir lernen, was ein Patient ist
(Hans Conrad Zander)

Radiolexikon Gesundheit: Spitzwegerich
(Renate Rutta)
Moderation: Carsten Schroeder
Hörertel.: 00800.4464 4464
Hörerfax: 00800.4464 4465
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Mehr zum Thema