Samstag, 23.03.2019
 
Seit 00:05 Uhr Mitternachtskrimi
StartseiteMarktplatzMediation: Wenn zwei sich streiten, schlichtet der Dritte04.01.2007

Mediation: Wenn zwei sich streiten, schlichtet der Dritte

Der Mediator versteht sich als neutraler Vermittler im Streitfall zum Beispiel bei Unstimmigkeiten am Arbeitsplatz, bei Ärger am Maschendrahtzaun oder beim Streit mit dem Partner. Häufig liegen die Ursachen für Konflikte tiefer als der vordergründige Anlass zum Streit. Schnell verhärten die Fronten. Spätestens, wenn Justitia ins Spiel kommt, ist es in der Regel aus mit der Gesprächsbereitschaft.

Am Mikrofon: Sandra Schulz

Ein Mediator hilft den Streitenden, eine Lösung ihres Konflikts zu erarbeiten. (Stock.XCHNG / Philippe Ramakers)
Ein Mediator hilft den Streitenden, eine Lösung ihres Konflikts zu erarbeiten. (Stock.XCHNG / Philippe Ramakers)

Wenn zwei sich streiten, kann manchmal aber noch ein Mediator schlichten. Er hilft den Streitenden, eine Lösung ihres Konflikts zu erarbeiten, von der beide Seiten profitieren. In vielen Bundesländern gibt es außerdem Modellversuche, für die Richter aus ihrer Richterrobe und in die Mediatorenrolle schlüpfen. Doch was ist von diesem Versprechen zu halten? Wem hilft eine Mediation? Ist jeder Streit ein Fall für den Mediator? Wie finde ich den Richtigen? Und welche Vorteile bringen die neuen EU-Regeln zur Streitschlichtung? Darüber informierte Sandra Schulz im heutigen "Marktplatz".


Und die E-Mail-Adresse: marktplatz@dradio.de

Studiogäste heute waren:
Jutta Hohmann, Rechtsanwältin und Mediatorin, Berlin
Lennart Holldorf, Richter am Landgericht, Berlin
Stefan Kessen, Mediator GmbH, Berlin

Kontaktadressen:
Bundesverband Mediation
Kanzlei Jutta Hohmann
Stefan Kessen
Online-Mediation
Lennart Holldorf (auch allgemeine Informationen zur gerichtsnahen Mediation)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk