Forschung Aktuell

Montag, 13. August 2007

Medizin Gehirnzellen sind kontaktfreudig…

…aber es dauert bis zu einem Tag, bevor Nervenzellen über eine neue Kontaktstelle auch tatsächlich Informationen austauschen. Das berichten Forscher des Max-Planck-Institutes für Neurobiologie in der aktuellen Ausgabe des "Journal of Neuroscience". Die Forscher regten einen Verbund von Neuronen durch einen kurzen, hochfrequenten Stromimpuls an. Mit einem hoch auflösenden Zwei-Photonen-Mikroskop beobachteten sie im Zeitraffer, dass die Nervenzellen innerhalb weniger Minuten begannen, Fortsätze zu bilden, um Kontakt zu Nachbarzellen aufzubauen. Innerhalb der ersten acht Stunden konnten die Zellen über diese neuen Verbindungen noch keine Informationen austauschen. Kontakte aber, die auch nach 24 Stunden noch vorhanden waren, so die Forscher, besaßen voll funktionsfähige Synapsen zur Informationsübertragung und hatten eine gute Chance, auch nach mehreren Tagen noch zu existieren. //[mawi]//

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Forschung Aktuell