Dienstag, 19.01.2021
 
Seit 04:00 Uhr Nachrichten
StartseiteDas KulturgesprächSpielball der kulturellen Elite oder Politikfeld für alle?09.05.2014

NetzpolitikSpielball der kulturellen Elite oder Politikfeld für alle?

Spätestens seit den massiven Klagen der Medienindustrie gegen meist jugendliche Benutzer von Tauschbörsen und Downloadplattformen ist klar: Das Internet verändert viele Lebensbereiche dramatisch und stellt das geltende Recht auf eine harte Probe.

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

Lange Reihen von Lichtern laufen in der Mitte des Bildes zusammen. Es zeigt ein automatisches Lager für Magnet-Datenbänder in einem Nebenraum des Supercomputers "Blizzard" im Deutschen Klimarechenzentrum in Hamburg (dpa picture alliance / Christian Charisius)
Doch womit genau beschäftigt sich eigentlich Netzpolitik? (dpa picture alliance / Christian Charisius)

Gleichzeitig ermöglichen neue Plattformen wie Blogs oder die Sozialen Netze eine bis dahin ungeahnte öffentliche Kontrolle der Macht. Aus diesen Spannungsfeldern hat sich die Netzpolitik - zumindest begrifflich - als eigenständiges Politikgebiet entwickelt.

Doch womit genau beschäftigt sich eigentlich Netzpolitik? Welche Lebensbereiche und welche Bevölkerungsschichten tangiert die Netzpolitik? Welche gesellschaftliche Legitimation besitzen die Akteure? Und findet die Diskussion über Urheberrecht, Netzsperren oder Netzneutralität auf einer Basis statt, die weit mehr ermöglicht als nur Klientel-Politik für Kulturschaffende?

Das Kulturgespräch im Deutschlandfunk klärt diese Fragen.


Es diskutieren:

Tabea Rößner MdB, Medienpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Markus Beckedahl, Journalist und Gründer des Blogs netzpolitik.org

Fred Breinersdorfer, Filmemacher und Rechtsanwalt

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk