Dienstag, 31. Januar 2023

Archiv

Norwegische Band Motorpsycho
Psychedelisch mäandernd durch Zeit und Raum

Lange Jams, Mellotron, Moog-Orgien - die norwegische Band Motorpsycho dreht im letzten Teil des Leipziger Konzerts nochmal mächtig auf. Doch der Schluß gerät ganz feinfühlig. Beim Titel "Fool's gold" blendet die Band sich selbst aus. Diese spacige Zeitreise endet: mucksmäuschenstill.

Am Mikrofon: Tim Schauen | 06.03.2020

    Ein Mann mit langen grauen Haaren spielt auf einer Bühne Gitarre.
    Ein Bandgründer bei der Arbeit: Hans "Snah" Ryan, Gitarrist von Motorpsycho (Thomas von der Heiden)
    Und wieder blenden wir uns in das Conne Island in Leipzig, wo die norwegische Band Motorpsycho ihre dreistündige Show gespielt hat. Gut zwei Jahrzehnte hat keine Radioanstalt ein Konzert der Norweger mitgeschnitten. Zu sperrig? Unbedingt, aber ungeheuer hochwertig, einzigartig klingt Motorpsycho. So weit ab des Mainstreams, dass Band und zwei Fans Mitte der 90er-Jahre eigens ein Label gründeten, damit Motorpsycho ihre künstlerische Freiheit fernab des Kommerzes ausleben kann – und auf diesem Label veröffentlicht Motorpsycho bis heute. Psychonauten nennen sich die treuesten Motorpsycho-Fans…
    Aufnahme vom 16.10.2019 im Conne Island, Leipzig
    Besetzung:
    Gitarre/Gesang: Hans "Snah" Magnus Ryan
    Bass/Gesang: Bent Sæther
    Gitarre/Keyboards/Mellotron/Gesang: Reine Fiske
    Schlagzeug: Tomas Järmyr
    Das komplette Konzert können Sie hier hören: Motorpsycho live@Leipzig2019 (160:34)