Freitag, 22. September 2023

US-Republikaner
Pence übt scharfe Kritik an Trump bei Wahlkampf-Eröffnung

Der frühere US-Vizepräsident Pence hat zum Auftakt seines Bewerbungs-Vorwahlkampfes bei den Republikanern seinen früheren Chef Trump angegriffen.

07.06.2023

    Der frühere US-Vizepräsident Mike Pence hält gestikulierend eine Rede.
    Geht auch ins Rennen bei den Republikanern: Der frühere US-Vizepräsident Mike Pence (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Patrick Semansky)
    Mit Blick auf den Sturm auf das Kapitol im Januar 2021 warf er Trump in einer Rede in Des Moines im Bundesstaat Iowa vor, ihn und seine Familie in Gefahr gebracht zu haben. Das amerikanische Volk verdiene es zu wissen, dass Trump an diesem schicksalhaften Tag auch von ihm verlangt habe, zwischen ihm und der Verfassung zu entscheiden. Aber jeder, der sich selbst über die Verfassung stelle oder jemand anderen darum ersuche, sollte niemals Präsident der Vereinigten Staaten werden.
    Pence hatte zuvor seine Bewerbung als Präsidentschafts-Kandidat der Republikaner bekanntgegeben. Auch Trump tritt nach seiner Niederlage 2020 erneut an und gilt derzeit als Favorit. Von 2017 bis 2021 war Pence dessen Stellvertreter im Weißen Haus..
    Diese Nachricht wurde am 07.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.