Donnerstag, 07. Juli 2022

Archiv

Pianist Juan Carlos Fernández-Nieto
Kraftvoll virtuos

"Technisch ist es nicht das schwerste Stück", sagt Juan Carlos Fernández-Nieto über Islamey, doch die Folklore-Elemente und das Tänzerische machen es fast unspielbar. Der junge Spanier begeisterte das Konzertpublikum beim Klavier-Festival Ruhr aber nicht nur mit diesem virtuosen Wunderwerk.

Am Mikrofon: Norbert Hornig | 25.06.2018

Der Pianist Juan Carlos Fernández-Nieto
Der Pianist Juan Carlos Fernández-Nieto (Juan Carlos Dueñas)
"Auf so was warten wir doch alle", sagt der junge Spanier Juan Carlos Fernández-Nieto, auf die legendäre Einspringer-Chance. Er hat sie erlebt und sie hat seiner Karriere den entscheidenden Anschub gegeben: Im Juni 2017 sprang er kurzfristig in der Carnegie Hall ein, um mit dem Chamber Orchestra of New York ein Klavierkonzert von Mozart zu spielen. Sein Auftritt wurde gefeiert, weitere Konzertaufträge folgten. Und so gab der Spanier beim diesjährigen Klavier-Festival Ruhr sein Debüt. Er präsentierte Walzer und Bagatellen von Saint-Saëns und die Estampes von Debussy - ganz im Sinne des Frankreich-Schwerpunkts des Klavier-Festival. Außerdem zeigte er sein virtuoses Können in Balakirews Orientalischer Fantasie Islamey.
Klavier-Festival Ruhr 2018
Robert Schumann
Faschingsschwank, op. 26
Camille Saint-Saëns
Valse langoureuse, op. 120
Valse mignonne, op. 104
Valse nonchalante, op. 110
Claude Debussy
Estampes
Mili Balakirew
Islamey - Orientalische Fantasie
Juan Carlos Fernández-Nieto, Klavier
Aufnahme vom 6.5.2018 aus dem Kulturzentrum August Everding in Bottrop