Archiv

Auktion
Picasso-Gemälde in Köln für 3,4 Millionen Euro versteigert

In Köln ist das Picasso-Gemälde "Buste de femme" (Frauenbüste) für 3,4 Millionen Euro versteigert worden. Das Bild stellt Picassos Frau Jacqueline Roque dar und stammt ursprünglich aus ihrem Nachlass. Der spanische Künstler schuf es 1971, zwei Jahre vor seinem Tod.

08.06.2023
    Picasso-Bild "Buste de femme"
    Picasso-Bild "Buste de femme" (Federico Gambarini / dpa / Federico Gambarini)
    Es war nach Angaben des Auktionshauses Van Ham das erste Mal seit mindestens 25 Jahren, dass ein kapitales Gemälde Picassos in Deutschland versteigert wurde. Der Schätzwert hatte 1,5 bis 2,5 Millionen Euro betragen. Der Zuschlag lag demnach über den Erwartungen. Ein Telefonbieter aus der Schweiz habe das höchste Gebot abgegeben.
    Picasso malte insgesamt 400 Porträts von Jacqueline Roque, die 46 Jahre jünger war als er. 1986 nahm sie sich das Leben. Das großformatige Spätwerk weist die für Picasso typischen verschobenen Perspektiven auf: Profil- und Frontalansicht sind ineinander verschränkt. Farblich ist das Bild auf Gelb- und Grautöne reduziert.
    Im Katalog heißt es dazu, Jacqueline sei Picassos "Muse und Geliebte, aber auch bedingungslose und selbstaufopfernde Assistentin, Managerin und Dienerin" gewesen. "Das besitzergreifende Malergenie forderte die bedingungslose Selbstaufgabe der Frau, die ihn ihrerseits ganz für sich und seine Kunst vereinnahmte."