Montag, 06. Dezember 2021

Archiv

"Provinzlärm" EckernfördeNeue Musik aus Schweden

Auch in Schleswig-Holstein gibt es neue Musik. Zum Beispiel beim Internationalen Festival "Provinzlärm" im Ostseebad Eckernförde. Stück um Stück erkundet man von hier aus zeitgenössisches Komponieren in den Ostsee-Anrainerstaaten. In diesem Jahr lag der Fokus auf Schweden.

Am Mikrofon: Egbert Hiller | 27.05.2019

Ensemble Lipparella beim Schlussapplaus in der St. Nicolai-Kirche in Eckernförde
Das Ensemble "Lipparella" in der St. Nicolai-Kirche in Eckernförde (Egbert Hiller)
Komponist und Dirigent Gerald Eckert und die Flötistin Beatrix Wagner hatten für die 7. "Provinzlärm"-Ausgabe ein spannendes Programm kuratiert: Zum einen erklangen Werke von Georg Friedrich Haas, Nicolaus A. Huber und von Eckert selbst. Zum anderen gab es zahlreiche Entdeckungen aus dem Gastland: etwa von Chrichan Larson und Lisa Streich.
Neue Musik auf alten Instrumenten
An drei Tagen Mitte Februar fungierte die St. Nicolai-Kirche als Festival-Zentrum. Neben dem versierten Hausensemble, der in Eckernförde ansässigen Formation "Reflexion K" unter Gerald Eckerts Leitung, musizierte das hierzulande wenig bekannte schwedische Ensemble "Lipparella": Samt Countertenor präsentierte es zeitgenössische Werke auf alten Instrumenten wie Gambe, Theorbe und Barockvioline.
Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang in unserer Mediathek.