Mittwoch, 29. Juni 2022

Archiv

Ranky Tanky (USA) und Juzzie Smith (AUS)
Bluesfestival Schöppingen unplugged

Es steckt soviel Gefühl in der Stimme der amerikanischen Ranky Tanky-Sängerin Quiana Parler, dazu Wut, Trauer und Energie! Und die Grammy-Gewinnner um Parler und ihre Band haben all diese Gefühle in einer exklusiven Dlf-Session nicht versteckt, im Gegenteil! Der Australier Juzzie Smith ist da nur zahlenmäßig unterlegen.

Am Mikrofon: Tim Schauen | 07.05.2021

Eine Frau und vier Männer stehen vor einem dunklen Vorhang. Der Mann am linken Bildrand spielt Trompete. Der Mann am rechten Bildrand Kontrabaß.
2019 mit einem Grammy gekürt: die Band Ranky Tanky. Charlton Singleton, Clay Ross, Quiana Parler, Quentin Baxter, Kevin Hamilton (v.l.n.r) (Sully Sullivan )
Nach 2020 muss auch 2021 das Bluesfestival Schöppingen corona-bedingt ausfallen: Daher haben sich einige der gebuchten Künstler bereit erklärt, für den Deutschlandfunk und die Besucherinnen und Besucher des Festivals, das ehrenamtliche Team vom Kulturring Schöppingen und nicht zuletzt den künstlerischen Leiter Richard Hölscher zuhause Musik aufzunehmen. Den Anfang macht die Grammy-prämierte Formation Ranky Tanky. Das Quintett aus Charleston/South Carolina spielt traditionelle der Gullah: Musik, Spirituals, die mit luftigen Arrangements und authentischem Gefühl westafrikanischer Vorfahren auch heute unter die Haut gehen. Ranky Tanky haben eine denkwürdige Session überspielt! Gefühl pur!
Ein Mann sitzt auf einer Cajon und spielt auf seiner selbstgebauten Cigar-Box-Gitarre.
Wenige Menschen auf der Bühne, aber viel Gefühl: die australische Einmann-Band Juzzie Smith. (Peter Bernsmann)
Der Australier Juzzie Smith hat als Straßenmusiker auf Wochenmärkten und in Fußgängerzonen Menschen verzaubert. Die charmante und wohl größte Einmann-Band der Welt, die beim Musizieren zugleich auch jongliert, hat auch für den Dlf aufgenommen.