Sonntag, 03. Juli 2022

Enthüllungen durch Datenleck
Hunderttausende Uiguren werden in chinesischen Lagern festhalten

Bei offiziell als "beruflichen Fortbildungseinrichtungen“ deklarierten Lagern in Chinas Provinz Xinjiang handelt es sich um Umerziehungslager – das beweisen Hunderte von Polizeifotos, die durch ein Datenleck bei Polizei und Behörden an die Öffentlichkeit gelangt sind. China dementiere die Vorwürfe - und spreche von einer "Lüge des Westens“, so Korrespondentin Eva Lamby-Schmitt.

Lamby-Schmitt, Eva | 25. Mai 2022, 05:19 Uhr

Ein Datenleck bei Polizei- und Behördenfotos zeigt Hunderte Fotos von Umerziehungslagern in Chinas Provinz Xinjiang. Dort werden Angehörige der Minderheit der Uiguren festgehalten und gefoltert. Die vorliegende Aufnahme wurde am 24. Mai 2022 veröffentlicht.
Ein Datenleck bei Polizei- und Behördenfotos zeigt Hunderte Fotos von Umerziehungslagern in Chinas Provinz Xinjiang. Dort werden Angehörige der Minderheit der Uiguren festgehalten und gefoltert. Die vorliegende Aufnahme wurde am 24. Mai 2022 veröffentlicht. (AFP / The Victims of Communism Memorial Foundation )