Samstag, 24. Februar 2024

USA
Republikaner DeSantis zieht Bewerbung für Präsidentschaftskandidatur zurück und verkündet Unterstützung für Trump

In den USA hat der Gouverneur von Florida, DeSantis, seine Bewerbung um die Präsidentschaftskandidatur für die Republikanische Partei zurückgezogen. Auf der Plattform X erklärte er, es gebe für ihn keinen klaren Weg zum Sieg. Daher könne er seine Unterstützer nicht weiter um ihre Zeit und Spenden bitten.

22.01.2024
    Der Gouverneur Floridas, Ron DeSantis, vor einer US-amerikanischen Flagge
    Der Gouverneur Floridas, Ron DeSantis, hat seine Bewerbung um die republikanische Präsidentschaftskandidatur zurückgezogen (Archivbild). (picture alliance / zumapress / Paul Hennessy)
    Die Mehrheit der Republikaner stehe hinter Ex-Präsident Trump. DeSantis teilte weiter mit, er werde nun Trump unterstützen. DeSantis hatte bei der ersten Vorwahl im Bundesstaat Iowa klar gegen Trump verloren. Auch in Umfragen liegt er deutlich zurück.

    Haley verbleibt als letzte wichtige Trump-Rivalin

    Trumps Wahlkampfteam zeigte sich in einer Erklärung geehrt über die Unterstützung von DeSantis. Es sei jetzt an der Zeit, dass sich alle Republikaner hinter dem früheren Präsidenten versammelten, um bei der Wahl im November Amtsinhaber Biden zu besiegen und dessen "katastrophale Präsidentschaft" zu beenden. Der Ex-Präsident selbst attackierte seine Rivalin Haley bei einem Wahlkampfauftritt in New Hampshire als "Globalistin".
    Die ehemalige UNO-Botschafterin verbleibt als letzte wichtige Mitbewerberin. Allerdings liegt auch Haley weit hinter Trump zurück. In Iowa wurde sie nur Dritte. Morgen steht die zweite Vorwahl der Republikaner in New Hampshire an.
    Diese Nachricht wurde am 22.01.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.