Mittwoch, 29. Juni 2022

Archiv

Rüstungsgeschäft
Kritik an möglichem Lieferstopp

In der Bundesregierung wird über den möglichen Stopp des geplanten Panzergeschäfts mit Saudi-Arabien diskutiert. Aus der Union kommt Kritik an dem möglichen Plan von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, die Ausfuhr von Kampfpanzern nicht zu genehmigen.

14.04.2014

In der Bundesregierung wird über den möglichen Stopp des geplanten Panzergeschäfts mit Saudi-Arabien diskutiert. Nach Medienberichten will Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) das Geschäft nicht genehmigen. Es geht um den umstrittenen Verkauf von bis zu 800 deutschen Kampfpanzern im Wert von knapp 18 Milliarden Euro. Das Ministerium wollte zu dem Bericht keine Stellung nehmen.
Unionspolitiker haben sich kritisch zu einem Stopp geäußert. Sie sehen die deutsche Rüstungsindustrie in Gefahr.
Sie können den Beitrag in unserem Audio-on-demand-Angebot nachhören.