Sturm und Hagel
Schäden durch Unwetter in mehreren Bundesländern

Die gestrigen Unwetter haben in mehreren Bundesländern teils erhebliche Schäden verursacht.

19.06.2024
    Sachsen, Gröditz: Ein umgestürzter Baum hat das Ortsschild umgerissen.
    Unwetterschäden in Gröditz (Sachsen) (Andreas Richter/dpa)
    Im hessischen Kirtorf wurden rund 30 Häuser beschädigt und Bäume entwurzelt. Wie die Feuerwehr weiter mitteilte, wurden in der dortigen Region Vogelsbergkreis Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde gemessen. Im nordrhein-westfälischen Grevenbroich mussten Autofahrer aus ihren Fahrzeugen in überfluteten Unterführungen gerettet werden, zudem liefen Hauskeller voll.
    Betroffen waren auch ostdeutsche Bundesländer: Im Süden Brandenburgs wurde ein Mann in seinem Fahrzeug von einem umstürzenden Baum erschlagen; eine weitere Person wurde verletzt. In der sächsischen Kleinstadt Gröditz wurden vom Wind zahlreiche Dächer teilweise abgedeckt und Strommasten knickten um.
    Diese Nachricht wurde am 19.06.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.