Samstag, 20. August 2022

Archiv

Schlagzeuger Nasheet Waits
Der Trommelweg

Wie vielseitig und gruppendienlich ein Jazz-Schlagzeug eingesetzt werden kann, zeigt Nasheet Waits eindrucksvoll in vielen Bands. Im Gespräch äußert sich der Amerikaner über seine Vorbilder auf dem Weg zur spielerischen Meisterschaft.

Von Karl Lippegaus | 10.12.2020

    Ein Mann im orangen T-Shirt sitzt in einem leeren Restaurant und schaut lächelnd in die Kamera.
    Bevor er sich für's Profimusiker-Dasein entschied, hat er Psychologie und Geschichte studiert: Nasheet Waits (Deutschlandradio / Karl Lippegaus)
    Der Sohn des legendären Drummers Freddie Waits lernte das Metier von der Pike auf. Als Junge schleppte er das Equipment für seinen Mentor Max Roach; heute zählt er selbst zu den wichtigen Schlagzeugern des zeitgenössischen Jazz. Seit 20 Jahren ist er auf fast allen Alben des Pianisten Jason Moran zu erleben. Avishai Cohen, Ralph Alessi, Eric Revis und Florian Weber luden Nasheet Waits, den brillanten Begleiter und unermüdlichen Spielmacher, zu denkwürdigen Sessions ein. Im JazzFacts-Gespräch mit Karl Lippegaus äußert sich Waits zu herausragenden Vorgängern, die ihn inspiriert haben - von Baby Dodds bis Tony Williams.