"Angriff auf Demokratie"
Scholz spricht von Bedrohung der Demokratie - Faeser kündigt nach Attacke auf SPD-Politiker hartes Vorgehen an

Bundespolitiker äußern sich bestürzt über den Angriff auf den sächsischen Europaabgeordneten Ecke, SPD.

04.05.2024
    Bundeskanzler Scholz verurteilte die Gewalttat und sprach von einer Bedrohung der Demokratie. Bundesinnenministerin Faeser kündigte an, sie werde bald mit den Länder-Innenministern über die zunehmende Gewalt gegen Wahlkämpfer beraten.
    CDU-Generalsekretär Linnemann betonte, man lasse sich nicht einschüchtern. Ähnlich äußerte sich Grünen-Chefin Lang. Die FDP-Politikerin Strack-Zimmermann erklärte, man habe eine gesamtgesellschaftliche Veranwortung, dagegen vorzugehen. Auch der AfD-Vorsitzende Chrupalla verurteilte den Angriff.
    Der Spitzenkandidat der sächsischen SPD für die Europawahl war gestern Abend in Dresden beim Plakatieren im Wahlkampf von Unbekannten zusammengeschlagen worden. Nach Angaben der Partei wurde Ecke so schwer verletzt, dass er operiert werden muss. Auch ein Wahlhelfer der Grünen wurde attackiert und verletzt.
    Diese Nachricht wurde am 04.05.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.