Freitag, 27. Mai 2022

Archiv


Schwerpunktthema: Weiterhin hohe Zahl funktionaler Analphabeten

In Deutschland gibt es 7,5 Millionen Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können. Dieses gesellschaftliche Problem wurde in dieser Woche anlässlich des Weltalphabetisierungstages am 8. September wieder einmal schlaglichtartig beleuchtet.

Moderation: Lothar Guckeisen | 10.09.2011

In einem hoch entwickelten Industrieland mit Schulpflicht ist die große Zahl funktionaler Analphabeten ein Skandal. Insbesondere wenn man bedenkt, dass es trotz vieler Initiativen, Kampagnen und Projekte in den vergangenen Jahren offenbar nicht weniger werden. Woran liegt das? Warum ist es so schwer, die Betroffenen zu erreichen? Welche Strategien sind Erfolg versprechend und welche Perspektiven hat die Alphabetisierungsarbeit in Zukunft? Diese Aspekte sollen in der Sendung mit Experten, Betroffenen und Hörern diskutiert werden.

Hörerinnen und Hörer können sich an der Sendung direkt über die kostenfreie Hörerhotline 00800 4464 4464 oder per E-Mail an pisaplus@dradio.de beteiligen.

Studiogäste

Andreas Brinkmann, Projektleiter beim Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.

Thilo Fellmer, Ehemaliger Alphabetisierungskursteilnehmer und Buchautor

Gundula Frieling, Stellvertretende Verbandsdirektorin beim Deutschen Volkshochschulverband

Beitrag

Detlef Proges: Lesen und Schreiben lernen - Alphabetisierungsmaßnahmen im Überblick

Michael Weidemann: Kita-Gebühren in Großbritannien sind für viele Eltern und Alleinerziehende unerschwinglich

Lothar Guckeisen: SPD bezeichnet Nationales Stipendienprogramm als Flop