Donnerstag, 29. Februar 2024

Bundesverband RIAS
Seit Hamas-Angriff auf Israel fast 1.000 antisemitische Vorfälle in Deutschland dokumentiert

Seit dem Terrorangriff der militant-islamistischen Hamas auf Israel haben Meldestellen in Deutschland bundesweit 994 antisemitische Vorfälle dokumentiert.

30.11.2023
    Detailaufnahme von Demonstranten, die während eines Protests eine Israelflagge anzünden.
    Antisemitische Übergriffe haben stark zugenommen. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS / Eduardo Munoz Alvarez)
    Rechnerisch seien das 29 Fälle pro Tag, berichtete der Bundesverband der Recherche- und Informationsstellen Antisemitismus - kurz Rias - in Berlin. Auch an den Universitäten nehmen demnach Antisemitismus und antiisraelische Propaganda zu. Desinformation trage zur Mobilisierung bei, heißt es. Bundesweit wurden den Angaben zufolge 177 antisemitische Versammlungen erfasst.
    Rias ist der Dachverband von Meldestellen in elf Bundesländern. Wer Antisemitismus erlebt oder Zeuge wird, kann sich an diese Stellen wenden. In den Bericht flossen Vorfälle aus dem ganzen Bundesgebiet ein.
    Diese Nachricht wurde am 28.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.