Montag, 16. Mai 2022

SG BBM Bietigheim in der European League
"Hoffe, dass es dem Frauen-Handball einen Schub gibt"

Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim sind beim Final Four der European League ins Finale eingezogen. Nun folge das größte Spiel der Vereinshistorie, sagte Co-Trainer Frederick Griesbach im Dlf. Von einem Erfolg erhoffe er sich auch positive Effekte für den Frauen-Handball.

Frederick Griesbach im Gespräch mit Matthias Friebe | 14.05.2022

Die Spielerinnen der SG BBM Bietigeim und Co-Trainer Frederick Griesbach bejubeln einen Treffer im Spiel gegen Herning-Ikast.
Die Spielerinnen der SG BBM Bietigeim und Co-Trainer Frederick Griesbach bejubeln einen Treffer im Spiel gegen Herning-Ikast. (IMAGO / wolf-sportfoto)
Die SG BBM Bietigheim steht womöglich vor dem größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte. Am Samstag besiegten die Handballerinnen im Halbfinale der European League den dänischen Klub Herning-Ikast Handbold mit 34:33 und spielen damit am Sonntag im Finale des Final Fours in Viborg gegen Viborg HK. "Ich bin einfach glücklich", sagte Frederick Griesbach, Co-Trainer der Bietigheimerinnen, im Deutschlandfunk.
Wettbewerbsübergreifend hat Bietigheim nun 49 Spiele in Folge gewonnen. Die dritte Deutsche Meisterschaftt ist schon längst unter Dach und Fach. Gegen Viborg soll nun Sieg Nummer 50 in Serie Folgen. Laut Griesbach wird das aber kein Selbstläufer: "Wenn man denkt, man hat das Spiel schon gewonnen, einfach aufgrund von irgendetwas aus der Vergangenheit, wird es ein böses Erwachen geben. Einer unserer Schlüssel, warum wir diese Serie geschafft haben ist, dass wir jeden Gegner ernst nehmen."
Das Finale sei "für den Verein, auch für die Meisten in der Mannschaft, das größte Spiel, was wir bisher in unserer Karriere hatten. Und ich glaube, allein schon für den deutschen Frauen-Handball ist einfach auch mal wieder schön und ein Zeichen, dass wir leben und dass es uns gibt", so Griesbach. "Ich hoffe, dass es auch einfach dem Frauen-Handball einen Schub gibt."