Samstag, 28. Mai 2022

Siemens
Umbau kostet über 7.000 Arbeitsplätze

Der Umstrukturierung des Siemens-Konzerns fallen offenbar mehrere Tausend Stellen zum Opfer. Laut Agenturberichten will der Konzern weltweit rund 7.400 Arbeitsplätze streichen, davon 3.300 in Deutschland.

05.02.2015

Die Stellenstreichungen sind Teil der Umbaupläne des Siemens-Chefs Joe Kaeser, mit denen der Konzern eine Milliarde Euro einsparen will. Die Konzern-Führung wollte sich zu diesen Berichten bislang nicht äußern. Am Freitag soll über die Details des Umbaus von Siemens informiert werden.
Seit Mittwoch beraten Unternehmensführung und Arbeitnehmervertreter über die Umstrukturierung des Konzerns. Bereits 2013 hatte Siemens im Zuge des Konzernumbaus 12.000 Stellen gestrichen. Der Konzern will dadurch schlanker, effizienter und kundennäher werden. Siemens beschäftigt aktuell weltweit 343.000 Menschen, davon 115.000 in Deutschland.
(mik/ach)